Gary Paffett hat mittlerweile einen deutlichen Rückstand auf Bruno Spengler

DTM 2010

— 26.09.2010

Coulthard: Di Resta "fährt wie auf Schienen"

Mercedes-Star David Coulthard blickt auf den Titelkampf in der DTM: Drei unterschiedliche Typen auf dem Weg zur Krone

Der Titelkampf in der DTM wird wohl nur noch zwischen drei Mercedes-Piloten entschieden. Zwar hat Gary Paffett zuletzt in Oschersleben etwas Federn gelassen, dennoch ist der Ex-Champion immer noch halbwegs in Schlagdistanz zu den beiden Führenden. Bruno Spengler ist an der Spitze zuletzt nach zwei Siegen von Paul di Resta mehr unter Druck gekommen.

"Es sind völlig unterschiedliche Persönlichkeiten", analysiert David Coulthard seine drei Markenkollegen. "Für die Meisterschaft ist das toll. Es wird auch interessant sein, von außen zu beobachten, wie der Druck sich bei allen von ihnen aufbaut." Zuletzt zeigte di Resta mit zwei souveränen Erfolgen eine große Coolnees, Spengler gab sich mit zwei zweiten Plätzen ebenfalls keine Blöße. Nur Paffett litt vor allem im Qualifying von Oschersleben.

"Ich kenne Gary wahrscheinlich schon länger", berichtet Coulthard. "Obwohl Paul Schotte ist, haben sich unsere Wege im Rennsport nie gekreuzt. Gary kenne ich schon aus dem Kartsport, er hat seinen eigenen Stil und seine Persönlichkeit. Paul ist der Jüngere." Und vor allem dem schottischen Landsmann traut der Ex-Formel-1-Pilot viel zu.

"Er sieht im Moment wirklich stark aus", so der DTM-Neuzugang. "Als er mich überholte, hatte ich den Eindruck, er fährt wie auf Schienen. Das sieht entschlossen aus, was er macht. Bruno kann mit zweiten Plätzen auch Meister werden, aber im Moment sieht Paul unschlagbar aus. Ich glaube, er will unbedingt in die Formel 1 und nicht mehr in der DTM sein. Für die DTM wäre das aber ein Verlust."

Gerüchten zufolge ist di Resta für das kommende Jahr in der Formel 1 bei Force India wohl gesetzt. Ein DTM-Titel wäre natürlich die passende Empfehlung für den Umstieg. "Bruno ist in einer starken Ausgangslage, weil er nicht gewinnen muss", sagt Coulthard. "Er muss einfach konstant sein, während Paul und Gary gewinnen müssen. Aber manchmal hat man weniger Druck, wenn man der Jäger ist."

"Bruno ist der perfekte Typ zum Lächeln und schnell Fahren, Zeit mit den Fans verbringen, er ist multilingual", analysiert Coulthard die Typen. "Wenn man ein Gesamtpaket sucht, würde er alle Punkte erfüllen. Es wäre unter ihnen keiner, der ein schlechter Meister wäre. Was die Marketingseite angeht, dann würde Bruno wohl alle Punkte erfüllen, weil er alle Sprachen spricht, er ist ein netter Kerl. Aber ich habe keine persönlichen Präferenzen. Und ich weiß nicht genug über ihre Fahrstile."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.