Der Reifenhersteller Hankook liebäugelt mit einem DTM-Einstieg

DTM 2010

— 22.10.2010

Paffett mit Hankook-Tests zufrieden

Gary Paffett und Mattias Ekström haben in Hockenheim DTM-Reifen der südkoreanischen Firma Hankook getestet - Der Aussagen sind positiv

Der Vertrag zwischen der DTM und Reifenausrüster Dunlop läuft zum Jahresende aus. Derzeit wird neu verhandelt. Ob in der Übergangssaison 2011 ein neuer Partner kommt, ist derzeit ungewiss. Hankook zeigt besonders großes Interesse, die DTM künftig auszurüsten. Am Montag nach dem Hockenheim-Rennen rückten schließlich die ersten Boliden mit den südkoreanischen Pneus zu Testfahrten aus. Gary Paffett (Mercedes) und Mattias Ekström (Audi) probierten die neuen Reifen aus.

"Ich habe mehr Probleme erwartet, aber alle Mischungen waren ziemlich gut", wird Paffett von 'Autosport' zitiert. Das Hauptproblem bei einem möglichen Wechsel ist das eingefrorene Reglement. Die beiden Hersteller können ihre Boliden also kaum an neue Reifen anpassen. Hankook müsste also Produkte zur Verfügung stellen, die der gegenwärtigen Charakteristik von Dunlop nahe kommen.

"Der Grip war in Ordnung und die Balance den aktuellen Reifen ziemlich ähnlich", setzt der Brite fort. "Das ist wichtig, denn die Entwicklung ist für das kommende Jahr eingefroren. Wir können deshalb keine große Änderung bei den Reifen vornehmen."

Die beiden DTM-Asse testeten insgesamt fünf verschiedene Reifenmischungen in Hockenheim. Die endgültige Entscheidung über den Ausrüster für 2011 wird noch im aktuellen Kalenderjahr erwartet.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Vielbeachteter DTM-Showauftritt beim Super-GT-Finale in Japan

News

Spitzen aus Japan: "Ausgerechnet Mercedes geht jetzt ..."

News

Audi-Fahrer 2018: DTM-Champion Rast noch ohne Vertrag

News

DTM-Kalender 2018: Kein Rennen auf dem Salzburgring

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung