Paul di Resta hat sich in Schanghai zum neuen DTM-Meister gekrönt

DTM 2010

— 28.11.2010

Di Resta: "Wusste immer, dass ich es schaffen kann"

Paul di Resta hat es geschafft und sich in Schanghai zum neuen DTM-Meister gekrönt - Platz zwei hinter Sieger Gary Paffett war ausreichend dafür

Beim schwierigen Rennwochenende in Schanghai hat Paul di Resta alles richtig gemacht. Der Schotte behielt im turbulenten Qualifying die Nerven und sicherte sich die Pole-Position.. Das Rennen führte der Mercerdes-Pilot lange an, und blieb fehlerfrei. Lediglich beim Boxenstopp dauerte es mit dem rechten Hinterreifen etwas länger. Durch die Verzögerung fiel di Resta hinter seinen Markenkollegen Gary Paffett zurück und überquerte die Ziellinie beim Abbruch als Zweiter. Das reichte zum Meistertitel.

"Mercedes-Benz hat die ersten drei Plätze in der Meisterschaft belegt. Ich glaube, das gab es schon lange nicht mehr. Es war eine lange Saison, in die wir nicht optimal gestartet sind, aber zum Schluss haben wir wirklich gut gekämpft" sagt di Resta in der 'ARD'. "Ich glaube, die Chinesen haben eine tolle Strecke für uns gebaut. Gestern habe ich es auf die Pole-Position geschafft, was schließlich die Grundlage war."

"Es ist toll, dass Gary Zweiter geworden ist. Wir sind gute Freunde und es ist schön, dass ich das mit ihm teilen kann", freut sich der neue Meister mit seinem Teamkollegen. "Leider ist meine Familie daheim und sehr weit weg, aber sie sind sicher im Herzen bei mir." 2006 hat di Resta den Titel in der Formel-3-Euroserie gewonnen und einen gewissen Sebastian Vettel geschlagen.

Jetzt ist der ganz große Erfolg in der DTM dazugekommen. "Es ist einfach großartig. Ich glaube, ich war einmal Fünfter, Zweiter und Dritter in der Meisterschaft. In diesem Jahr habe ich es geschafft. Diese Nummer eins wird in der kommenden Saison auf unserem Auto stehen. Ich wusste immer, dass ich es schaffen kann und habe mich immer sehr stark gefühlt. Wir hatten drei Siege hintereinander, haben also viele Punkte geholt. Man muss immer weiterkämpfen und darf nie aufgeben."

Bei Force-India ist di Resta einige Male am Freitag im Rahmen der Grands Prix gefahren. Es gibt weiter die Gerüchte, dass er im kommenden Jahr Teamkollege von Adrian Sutil wird. "Es gibt noch Gespräche, aber wenn, dann habe ich in der DTM die Nummer eins auf dem Auto. Die Formel 1 war immer schon ein großes Ziel als ich jünger war. Force India hat mir eine tolle Chance geboten. Derzeit laufen Verhandlungen, um in der Zukunft ein Formel-1-Cockpit für mich sicherzustellen. Jetzt freue ich mich aber für Mercedes. Sie haben mich dorthin gebracht, wo ich jetzt stehe."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.