Erst A1GP, IndyCars und Superleague, dann DTM? Robert Doornbos hat viel vor

DTM 2011

— 07.01.2011

Doornbos vor Wechsel in die DTM?

Der niederländische Formelpilot Robert Doornbos würde gerne in der DTM an den Start gehen und steht bereits in Verhandlungen mit Mercedes

Ein weiterer ehemaliger Formel-1-Fahrer klopft an: Robert Doornbos trieb seine Karriere zuletzt bei den US-amerikanischen IndyCars und in der Superleague voran, möchte sich nun aber woanders engagieren. Am liebsten in einer Rennserie, die kein großes Budget verlangt und die zugleich eine langfristige Zukunftsperspektive bietet. Ein Szenario, das sich dem Niederländer in der DTM bietet.

Davon ist Doornbos überzeugt, wie er gegenüber 'GPUpdate.net' zu Protokoll gibt. "Ich denke, die DTM wäre ein guter Weg für die Zukunft", meint der 29-Jährige. "Wir haben nun zwei Saisons bei den IndyCars und in der Superleague hinter uns. 2011 wollen wir einen Neuanfang wagen und uns auf eine Meisterschaft konzentrieren, in der man für einige Jahre aktiv sein kann", erklärt Doornbos.

"Ich habe noch einige gute Saisons in mir und bin glücklich bei den IndyCars. Diese Rennserie ist allerdings sehr schwierig, was das Sponsoring angeht", stellt der frühere Minardi- und Red-Bull-Pilot heraus. Erste Verhandlungen in Sachen DTM laufen bereits im Hintergrund: "Wir halten im Augenblick Gespräche mit Mercedes ab und es läuft prima. Wir waren schon ein paar Mal in Stuttgart."

Fotoquelle: IMS

Weitere DTM Themen

News

DTM Nürburgring: "Alle wollen gewinnen"

News

Audi "beschämend": Glock platzt der Kragen

News

Ludwig versus Cecotto: Ein geschichtsträchtiger Zweikampf

News

DTM Nürburgring 2017: Der komplette Zeitplan

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung