Audi-Kandidat Edorardo Mortara, Timo Scheider und Sportchef Wolfgang Ullrich

DTM 2011

— 21.01.2011

Audi: Anfang Februar fallen die Würfel

Nach Aussage von Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich hat man mindestens zwei Plätze neu zu vergeben: Kandidaten müssen einfach besser sein

Mit Spannung wartet man auf die Kaderpräsentationen der beiden DTM-Hersteller Mercedes und Audi. Bei den Stuttgartern wird sich nach Aussage von Norbert Haug wohl nur wenig tun. "Wir erwarten keine großen Überraschungen", so die Aussage bezüglich der Mannschaftsaufstellung 2011. Bei Audi lässt man sich derzeit auch kaum mehr entlocken.

Alexandre Premat ist nicht länger im Werksfahrerkader der Ingolstädter, sein Schanghai-Vertreter Darryl O'Young wird nicht gerade Topkandidat für die dauerhafte Nachfolge gehandelt. Audi wird vermutlich wieder frisches Blut in die Szene bringen - Überraschungen sind denkbar. Immerhin hatte man im abgelaufenen Jahr mit dem bis dorthin wenig bekannten Miguel Molina ein Glückslos gezogen.

Um sich ein Bild von potenziellen Kandidaten zu verschaffen, organisiert Audi jährlich eine Sichtung. In diesem Jahr waren dem Vernehmen nach zehn Kandidatinnen und Kandidaten beim Test in Almeria. "Die Analysen der Tests liegen vor, aber die Gespräche mit den Fahrern sind noch nicht abgeschlossden. Anfang Februar werden wir wohl Klarheit haben", sagt Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich im 'Donaukurier'.

"Wir kommentieren nichts, wir sagen auch nicht, wer eingeladen war", wiegelt Ullrich weitere Fragen zum Thema ab. "Wenn ein Fahrer selber etwas ausplaudert, können wir das natürlich nicht verhindern." Die Fahrer werden sich allerdings ihre Worte mehrfach überlegen. Erstens haben sie eine entsprechende Schweigevereinbarung unterzeichnet, zweitens könnten sie sich wohl nur selbst schaden.

"Sie können sicher sein, dass wir nur die Fahrer nehmen, die gut waren und besser sind als momentane Werkspiloten", sagt Ullrich. Immerhin lässt er sich entlocken, dass "mindestens zwei" Plätze frei sein könnten. Es geht im Zuge dessen nicht nur um 2011, sondern auch um die wichtige Entwicklung des neuen Autos für 2012, das im Sommer getestet werden soll. "Ich hoffe, wir schaffen es noch im Juni", sagt der Sportchef zum Zeitplan.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.