Markus Winkelhock erlebte 2009 mit zwei vierten Plätzen sein bestes DTM-Jahr

DTM 2011

— 11.03.2011

Winkelhock: GT1-WM statt DTM

Markus Winkelhock wird man wohl in diesem Jahr nicht mehr in der DTM sehen: Der Ex-Audi-Pilot fährt Lamborghini in der GT1-Weltmeisterschaft

Die DTM verliert einen ihrer Charakterköpfe. Markus Winkelhock kehrt der Serie nach vier Jahren mit teils achtbaren Ergebnissen offenbar den Rücken. Der 30-Jährige hatte bei Audi im Kader für 2011 keinen Platz mehr gefunden, nachdem die Ingolstädter mit Rahel Frey, Filipe Albuquerque und Edoardo Mortara gleich drei Neulinge ins Boot holten.

Winkelhock gab die Hoffnung auf eine weitere Zukunft in der DTM jedoch nicht auf. Der Sohn des 1985 tödlich verunglückten Sportwagenpiloten Manfred Winkelhock absolvierte den Sichtungstest von Mercedes. Doch bei den Probeläufen in Estoril schlugen sich andere Kandidaten angeblich deutlich besser. Die Tür zur DTM war somit plötzlich verschlossen.

2011 tritt Winkelhock nun für Münnich in der GT1-Weltmeisterschaft an. Dort wird er an der Seite von Teammanager Marc Basseng einen Lamborghini Murcielago pilotieren. Die Saison der GT1-WM startet Ende dieses Monats mit dem Rennen in Abu Dhabi, in der Woche zuvor stehen an gleicher Stelle Testfahrten auf dem Programm. Ein gleichzeitiges DTM-Engagement scheidet aus, denn es gibt bei zehn Rennen sechs Terminüberschneidungen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Vielbeachteter DTM-Showauftritt beim Super-GT-Finale in Japan

News

Spitzen aus Japan: "Ausgerechnet Mercedes geht jetzt ..."

News

Audi-Fahrer 2018: DTM-Champion Rast noch ohne Vertrag

News

DTM-Kalender 2018: Kein Rennen auf dem Salzburgring

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung