Cockpit zu Vergeben: Der "Norisring-Glückwagen" muss neu besetzt werden

DTM 2011

— 22.03.2011

Mercedes: Der Kampf um zwei Cockpits

Mercedes zögert weiter mit der Bekanntgabe des DTM-Kaders 2011: Ein bis zwei Jahreswagen sind neu zu besetzten - Christian Vietoris konzentriert sich auf die GP2

Während der Audi-DTM-Kader für die neue Saison bereits seit einigen Wochen fixiert ist, zögert Konkurrent Mercedes in diesem Jahr besonders lange. Auch wenn das neue Jahr der DTM erst Anfang Mai mit dem Auftakt in Hockenheim beginnt, so stehen doch zuvor wichtige Tests mit den neuen Hankook-Reifen an. Zu diesen Gelegenheiten sollte man eigentlich sein endgültiges Aufgebot auf die Strecke schicken.

Warum zögert Mercedes so lange? Der Estoril-Test Ende Februar warf offenbar mehr Fragen auf als Antworten zu geben. Das Problem: Die besten Kandidaten von der Sichtung sind bereits anderweitig unter Vertrag. Valtteri Bottas fährt in der GP3 und geht seinem Job als Williams-Tester in der Formel 1 nach. Auch Christian Vietoris sieht sich (noch) nicht in der DTM.

"Ich habe einen gültigen Vertrag mit Racing Engineering in der GP2", sagt der 22-Jährige auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com'. Der Gerolsteiner hatte bei der Mercedes-Sichtung angeblich sehr gut abgeschnitten, steht nach wie vor mit dem Hersteller in Kontakt. "Aber GP2 und DTM gleichzeitig fahren, ist wohl nicht angebracht", widerspricht Vietoris anders lautenden Meldungen. Was 2012 kommen könnte, steht indes auf einem anderen Blatt.

Vietoris hat nicht nur Kontakt zu Mercedes, "sondern auch zu anderen Herstellern", gibt er offen zu. An den kommenden Estoril-Tests der Stuttgarter wird er nicht teilnehmen. "Davon weiß ich nichts", lacht der Youngster. "Wenn ich daran teilnehmen sollte, dann müsste ich es aber eigentlich schon wissen." Es wird deutlich, dass Vietoris als Kandidat für ein Mercedes-Cockpit 2011 ausscheidet.

"Als GP2-Pilot muss man ohnehin die Formel 1 als Ziel haben", sagt der Deutsche selbstbewusst, aber auch realistisch. "Natürlich ist das Interesse eines großen Herstellers in der DTM auch schmeichelhaft." Welche Kandidaten bleiben nun für die bis zu zwei freien Jahreswagen? Möglicherweise wird Congfu Cheng seine DTM-Karriere mit einer Finanzspritze von Sponsoren noch verlängern können.

Aber für den bisherigen Persson-Mercedes von Jamie Green, der den Neuwagen von Paul di Resta übernehmen wird, muss man Ersatz finden. Offenbar könnte es beim zweiten Sichtungstest in Estoril am Ende dieses Monats ein niederländisches Shootout um das Cockpit geben. Renger van der Zande bekommt eine zweite Testchance in der C-Klasse, Robert Doornbos soll auch noch auf der Liste der Kandidaten stehen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.