Ex-Champion Bernd Schneider hatte seine helle Freude am DTM-Saisonauftakt

DTM 2011

— 05.05.2011

Schneider: "Es war spannend und interessant"

DTM-Rekordchampion Bernd Schneider hatte am Auftaktwochenende in Hockenheim viel Spaß: "Ralf gewinnt dieses Jahr sein erstes Rennen"

Ein Start-Ziel-Sieg von Bruno Spengler, tolle Duelle in der Verfolgergruppe und unvorhergesehene Ereignisse. Der DTM-Saisonauftakt in Hockenheim bot viel Unterhaltung. "Ich fand es super interessant. Es war unglaublich ausgeglichen", hatte auch DTM-Rekordsieger Bernd Schneider seinen Spaß. Der fünfmalige Champion war als Repräsentant von Mercedes im Fahrerlager.

"Entscheidend war das Qualifying", analysiert Schneider im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. Er erklärt: "An Bruno Spengler hat man gesehen, dass wenn man vorne steht, man auch eine gute Chance auf den Sieg hat. Gary Paffett hat aber auch gezeigt, dass man von Platz 18 auf Rang sechs vorfahren kann." Der Brite musste auf seinem Weg nach vorne eine knifflige Situation überstehen.

Die von Martin Tomczyk abgeladene Tankkanne entdeckte er erst im allerletzten Moment. "In dem Fall war es schwierig, weil vor ihm die beiden Autos kurzfristig auswichen. Er wusste bestimmt nicht, warum die ausscheren", sagt Schneider. "Vielleicht dachte er, der eine verteidigt und der andere greift an. Plötzlich ist diese Kanne vor ihm auf der Strecke. Da hat er gut reagiert. Wenn du da drüber fährst, dann beendest du das Rennen sicherlich nicht."

Besondere Freude hatte Schneider am ersten Podestplatz von Ralf Schumacher. "Ralf hatte ein perfektes Wochenende. Wenn er von der Pole-Position gestartet wäre, dann hätte er gewonnen", meint der Saarländer. "Er war schon bei den Wintertests richtig schnell. Ralf kommt mit den Hankook-Reifen super zurecht. Ich habe das Gefühl, der gewinnt in diesem Jahr sein erstes DTM-Rennen."

Der Aufschwung von Schumacher kann der DTM nur gut tun. Die offizielle Zuschauerzahl lag am Hockenheim-Wochenende bei nur 58.000 - enttäuschend. Aber schon in Zandvoort sollte mehr los sein. "Es war spannend und interessant. Genau das war der Auftakt, den die DTM brauchte. Die zwei Marken haben gezeigt, dass sie richtig geiles Racing bieten können", sagt Schneider. "Ich schaue mir auf jeden Fall das nächste Rennen an."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.