Mattias Ekström erwartet sich für Zandvoort keine größeren Probleme

DTM 2011

— 11.05.2011

Ekström rechnet mit einem "problemfreien Wochenende"

Reifentests in Portimao stimmen Audi-Pilot Mattias Esktröm zuversichtlich für den ähnlichen Kurs in Zandvoort - Der verletzten Hand fehlt noch etwas Kraft

Mattias Ekström hatte bewegte Wochen hinter sich, bevor er zum DTM-Saisonauftakt nach Hockenheim kam. Im Audi-Fitnesscamp brach er sich das linke Handgelenk, danach hieß es fünf Wochen lang Gips statt Testfahrten. Doch in Hockenheim präsentierte er sich fast wieder mit alter Stärke und stieg als Zweiter auf das Podium. Damit kommt Ekström als bestplatzierter Audi-Fahrer zu zweiten Saisonlauf nach Zandvoort.

"Sicher ist es schön, wenn man nach einer so außergewöhnlichen Vorbereitung ein gutes Ergebnis bekommt", sagt der Schwede rückblickend über den Saisonauftakt. Er betont aber auch, wie eng es in Hockenheim zugegangen ist.

Seiner verletzten linken Hand gehe es inzwischen "sehr gut", berichtet Ekström weiter: "Die Probleme, die ich am Anfang hatte, habe ich nicht mehr. Es fehlt noch ein bisschen Kraft, aber es reicht, um zu fahren. Ich mache auch zwischen den Rennen viel Sport und versuche, so gut wie möglich zu trainieren. Aber man muss auch aufpassen, dass man nicht alles auf einmal macht, denn dann könnte es Entzündungen geben."

Allerdings geht er mit dem nötigen Realismus in das kommende Holland-Wochenende. Die Strecke in Zandvoort sei anstrengender zu fahren als Hockenheim, und da könne sich die noch fehlende Kraft im langen Rennen durchaus bemerkbar machen.

Ekström zählt Zandvoort zu seinen Lieblingsstrecken, dreimal hat er dort schon gewonnen. Erstmals tritt die DTM dort nun mit den neuen Hankook-Reifen an. Da auf dem Dünenkurs nicht getestet wurde, warten auf alle Beteiligten noch ein paar Fragezeichen. Doch der Audi-Pilot ist optimistisch, was die Performance und Haltbarkeit der neuen Pneus in Zandvoort angeht.

"Wir haben im Winter in Portugal in Portimao getestet, und da haben die Reifen sehr gut gehalten. Und ich glaube, dass die Strecke in Portimao so ähnlich ist wie die in Zandvoort. Von daher sollte es passen", berichtet der Schwede. "Und ich habe auch im Wetterbericht gesehen, dass es keine außergewöhnlichen Temperaturen geben soll. Ich bin also überzeugt, dass es wieder ein problemfreies Wochenende wird."

Er hoffe nur auf eines: "Dass es nicht allzu viel regnet, denn im Regen ist die Strecke etwas Außergewöhnliches. Aber laut Wetterbericht soll es das ganze Wochenende über trocken sein."

Fotoquelle: Audi

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.