Ralf Schumacher stand zum zweiten Mal in drei Rennen auf dem Podium

DTM 2011

— 05.06.2011

Die Mercedes-Stimmen zum Rennen

Ralf Schumacher holte als Zweiter sein bisher bestes DTM-Ergebnis und Tabellenführer Bruno Spengler gelang eine starke Aufholjagd

Ralf Schumacher belegte als bester Mercedes-Fahrer beim dritten Saisonlauf in Spielberg Platz zwei. Nach dem dritten Platz beim Saisonauftaktrennen in Hockenheim war es Schumachers zweiter Podestplatz und sein bisher bestes Ergebnis in der DTM. Insgesamt fuhren sechs Mercedes-Piloten in die Top 10. Bruno Spengler gelang mit guter Taktik eine Aufholjagd: Er fuhr von Startplatz zwölf bis auf den vierten Rang nach vorn.

Jamie Green verbesserte sich von Platz neun auf Position sechs. Gary Paffett, David Coulthard und Renger van der Zande belegten die Plätze acht bis zehn. Für DTM-Neuling van der Zande war es das beste Rennergebnis seiner Karriere. Susie Stoddart, Maro Engel und Christian Vietoris kamen auf die Plätze 13 bis 15. Spengler führt nach drei von zehn Wertungsläufen die Fahrerwertung mit 23 Punkten an, dahinter folgt Spielberg-Sieger Martin Tomczyk (Audi) mit 20 Punkten.

Stimmen zum Rennen:

Ralf Schumacher: "Platz zwei und mein zweiter Podestplatz sind ein gutes Ergebnis für mich. Ich habe alles versucht, um doch noch Martin Tomczyk anzugreifen, aber es hat am Ende leider nicht ganz gereicht. Ich war das gesamte Wochenende hier in Spielberg gut unterwegs und möchte das in den kommenden Rennen fortsetzen."

Bruno Spengler: "Das war ein super Rennen. Angesichts meines zwölften Startplatzes bin ich mit meinem vierten Platz sehr zufrieden. Meine C-Klasse war perfekt abgestimmt und super schnell. Ich konnte konstant schnelle Rundenzeiten fahren - das war der Schlüssel. Vielen Dank an mein Team für die klasse Strategie und Arbeit!"

Jamie Green: "Das Rennen war von meinem Startplatz nicht einfach und ich hing lange hinter Mike Rockenfeller fest. Ich war in den Kurven schneller, er auf den Geraden. Ich wollte aber keine gefährliche Aktion riskieren. Mit dem Speed und der Balance meiner C-Klasse war ich sehr zufrieden."

Gary Paffett: "Ich habe am Start viel Zeit verloren und steckte danach im Verkehr fest. Als ich frei fahren konnte, lief es viel besser, aber mehr als Platz acht war nicht mehr drin. Ich bin etwas enttäuscht, aber so ist der Rennsport - gerade die DTM ist sehr hart umkämpft."

David Coulthard: "Mit dem neunten Platz in Spielberg bin ich zufrieden. Schade, dass es für mich nicht ganz zu einem Punkt gereicht hat. Ich war nahe dran, aber nach den Boxenstopps hatte ich Verkehr und kam nicht weiter nach vorne."

Renger van der Zande: "Das Wochenende war gut für mein Selbstbewusstsein und ich kam knapp hinter David ins Ziel, das ist positiv für mich. Der Testtag vor dem Wochenende hat mir sehr geholfen. Ich komme mit dem Auto immer besser zurecht. Es wäre klasse, wenn ich schon bald meine ersten Meisterschaftspunkte einfahren könnte."

Susie Stoddart: "Vom 15. Startplatz war das Rennen nicht einfach, aber ich hatte einen schönen Zweikampf mit Maro - das hat Spaß gemacht. Leider waren wir an diesem Wochenende nicht schnell genug. Jetzt konzentriere ich mich auf das nächste Rennen am Lausitzring."

Maro Engel: "Die Durchfahrtsstrafe hat mich ein gutes Ergebnis gekostet. In der ersten Kurve fuhr links vor mir ein Auto, deshalb habe ich mich für die rechte Seite entschieden. Ich war schon fast in der Mauer und konnte nicht noch weiter ausweichen. Mein Auto lief gut, aber nach der Strafe war mein Rennen gelaufen."

Christian Vietoris: "Zu Beginn des Rennens gab es ein Kommunikationsproblem, deshalb haben wir drei Boxenstopps absolviert. Damit war der Nachmittag für mich bereits früh beeinträchtigt. Natürlich bin ich enttäuscht, aber mein Speed war sehr gut."

Norbert Haug, Mercedes-Motorsportchef: "Ralf Schumacher war heute mit siegfähigem Speed unterwegs und hat nach seinem dritten Platz in Hockheim hier Platz zwei belegt, 0,4 Sekunden hinter dem Sieger Martin Tomczyk im Audi, dem ich von Herzen gratuliere. Bruno war für mich heute der Mann des Rennens und fuhr von Platz 12 auf Platz vier vor und nur ganz knapp am Podium vorbei."

"Unsere Performance war hier in Spielberg klasse - Platz eins bis fünf in der Rangliste der schnellsten Rennrunden gingen an unsere C-Klasse Fahrer und hinter Bruno Spengler mit überragenden 1.26,298 Minuten rangiert David Coulthard als Zweitschnellster.
Bruno führt nach drei Rennen in der Meisterschaft, Ralf ist Dritter, bei der Teamwertung belegen wir Platz eins und zwei und unser Speed war bei allen drei Rennen gut genug, um um den Sieg zu fahren. Eine gute Basis für die weitere Saison."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.