Liegt Mercedes am Norisring auch in diesem Jahr wieder vor Audi?

DTM 2011

— 29.06.2011

Mercedes peilt am Norisring "alle Neune" an

Die vergangen acht Norisring-Rennen wurde allesamt von Mercedes-Piloten gewonnen - Am Wochenende soll die Serie fortgesetzt werden

Seit der Saison 2003 hat kein anderer Hersteller als Mercedes auf dem Norisring in Nürnberg siegen können. Beim fünften Lauf der aktuellen DTM-Saison am kommenden Wochenende wollen die Stuttgarter "alle Neune schaffen", wie es Sportchef Norbert Haug formuliert. Gleichzeitig schätzt der Schwabe, dass "mehr als ein halbes Dutzend unserer Wettbewerber das verhindern will". Die eigenen Chancen bewertet Haug allerdings als "nicht schlechter" als die der Konkurrenz in Form von Audi.

Die besten Chancen auf den neunten Mercedes-Triumph in Nürnberg in Serie dürfte sicherlich Bruno Spengler haben. Der Kanadier, der in den Jahren 2006 und 2007 am Norisring gewinnen konnte, liegt nach vier von zehn Meisterschaftsläufen nur einen einzigen Punkt hinter Audi-Pilot Martin Tomczyk auf Platz zwei der Gesamtwertung.

"Der Norisring ist eine meiner Lieblingsstrecken - ich habe dort zwei Mal gewonnen und stand insgesamt fünf Mal auf dem Podium", sagt Spengler, der auf dem Stadtkurs im Jahr 2006 seinen Premierensieg in der DTM feierte. Mit Blick auf die Situation in der Gesamtwertung gibt der Kanadier zu Protokoll: "In einem so hart umkämpften Feld, wie wir es in der DTM in diesem Jahr erleben, kann sich das schnell umkehren. Ich stehe also nicht unter Druck."

Ralf Schumacher befindet sich nach seinen beiden Podestplätzen in Hockenheim und in Spielberg als Fünfter der Gesamtwertung in diesem Jahr ebenfalls auf dem Vormarsch. Beim fünften Saisonlauf hofft der Kerpener, der am Donnerstag vor dem Rennen seinen 36. Geburtstag feiert, auf mehr Glück als im Jahr 2010. "Ich habe schöne Erinnerungen an den Norisring, der jedes Jahr ein Highlight im DTM-Rennkalender ist. Nach meiner Pole im Vorjahr möchte ich in dieser Saison auch im Rennen an der Spitze kämpfen", sagt Schumacher.

Green muss Erfolgsauto abtreten

Jamie Green belegt nach vier konstanten Platzierungen in den bisherigen Läufen der Saison 2011 aktuell Platz sechs in der Meisterschaft. Der Brite gewann die letzten drei Rennen auf dem Norisring zwischen 2008 und 2010 mit ein und derselben Mercedes C-Klasse. "Auf dem Norisring fühle ich mich pudelwohl", so die wenig überraschende Einschätzung Greens. "In diesem Jahr fahre ich nicht zwar mehr mit derselben C-Klasse, mit der ich von 2008 bis 2010 alle Rennen in Nürnberg gewonnen habe, aber das macht nichts. Jetzt möchte ich mit meiner aktuellen AMG Mercedes C-Klasse einen Sieg feiern."

Greens Landsmann Gary Paffett, der in den Jahren 2004 und 2005 zwei der acht Mercedes-Siege in Folge beisteuerte, hofft am kommenden Wochenende auf eine Fortsetzung seines jüngsten Aufwärtstrends in diesem Jahr. "Beim letzten Rennen auf dem Lausitzring war ich näher an der Spitze dran als bei den ersten drei Saisonläufen", hält der Brite fest. "Das ist ein gutes Zeichen für den Rest der Saison - wir sind also auf dem richtigen Weg."

Hingegen möchte David Coulthard nach bisher vier Zielankünften im Verlauf der aktuellen Saison am Norisring seine ersten Punkte einfahren. "Ich lerne an jedem Wochenende dazu und verstehe mehr und mehr, wie ich die C-Klasse am besten abstimmen kann", fasst der Schotte seinen Lernprozess nach eineinhalb DTM-Jahren in Worte. "In Nürnberg sind besonders die Bremsen und eine gute Vorderachse gefragt, um in den Kurven richtig einlenken zu können", weiß er.

Norisring erinnert Coulthard an Monaco

Nach Ansicht Coulthards ist der Norisring "ganz anders als alle anderen Rennstrecken, auf denen wir fahren - fast schon eine Art Monaco der DTM". Der Stadtkurs in Nürnberg weckt daher gute Erinnerungen beim ehemaligen McLaren-Mercedes-Formel-1-Piloten, der den Grand Prix von Monaco im Verlauf seiner Karriere zweimal gewinnen konnte.

Während Green, der Sieger der letzten drei Norisring-Rennen, in diesem Jahr auf sein Erfolgsfahrzeug verzichten muss, nimmt am Wochenende stattdessen Christian Vietoris in der erfolgreichen C-Klasse Platz. "Es ist schön, zu wissen, dass Jamie in den vergangenen drei Jahren mit meiner C-Klasse am Norisring gewonnen hat", so der Youngster im Aufgebot der Stuttgarter.

"Natürlich bedeutet das nicht automatisch, dass ich diese Serie in dieser Saison fortsetzen werde, aber vielleicht bringt mir die siegreiche Norisring C-Klasse ja Glück, damit ich dort meine ersten DTM-Punkte einfahren kann", hofft Vietoris.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.