Renger van der Zande ist gespannt auf das Rennen im Olympiastadion

DTM 2011

— 15.07.2011

Van der Zande: "Die Mauern sind sehr nah..."

Renger van der Zande hat die Rennstrecke im Münchener Olympiastadion besichtigt und freut sich auf ein Spektakel, bei dem keine Fehler erlaubt sind

Renger van der Zande ist mit einem großen Ziel nach München gereist: Der Mercedes-Pilot will beim Showevent im Olympiastadion mit um den Sieg kämpfen. Bei der gestrigen Besichtigung konnte der 25-Jährige den kurzen Stadionkurs schon einmal näher in Augenschein nehmen. Sein Eindruck ist, dass es gar keine so einfache Aufgabe wird, unfallfrei durch das enge Geschlängel im Stadionrund zu kommen.

"Ich habe mir die Strecke genau angeschaut, und sie ist sehr eng", sagt der Niederländer vom Persson-Team. "Man kommt sehr nah an die Mauern heran, also wird jeder Fehler bestraft. Wir werden wahrscheinlich nur im ersten oder zweiten Gang fahren. Aber das Spektakel wird dadurch nicht beeinträchtigt."

Van der Zande ist jedenfalls hochmotiviert für diese für ihn neue Art des Rennfahrens. "Obwohl diese Veranstaltung nicht zur Meisterschaft zählt, wird hart gekämpft. Und als Fahrer will man immer gewinnen", betont er. "Ich habe gehört, dass die Tribünen voll sein werden. Also hoffentlich können wir den Leuten einen Tag bieten, an den sie sich erinnern werden."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

DTM Nürburgring: "Alle wollen gewinnen"

News

Audi "beschämend": Glock platzt der Kragen

News

Ludwig versus Cecotto: Ein geschichtsträchtiger Zweikampf

News

DTM Nürburgring 2017: Der komplette Zeitplan

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung