Konstant voran: Rahel Frey rückt die positiven Aspekte klar in den Vordergrund

DTM 2011

— 27.07.2011

Frey: "Erfahrung ist alles"

Rahel Frey zieht eine positive Bilanz der ersten Saisonhälfte: "Wir kommen in kleinen Schritten vorwärts" - Probleme gibt es noch im Qualifying

Nach anfänglich teils erheblichem Rückstand auf die Markengefährten hat sich Rahel Frey mit intensiver Arbeit innerhalb weniger Monate immer mehr an die DTM gewöhnt. Die neue Audi-Frau wird von ihrem Phoenix-Team oft für ihre Akribie und ihren Ehrgeiz gelobt. Was fehlt, ist ein Topergebnis, der erste DTM-Punkt.

"Eigentlich ist es durchaus positiv", bilanziert Frey zur Halbzeit ihrer ersten DTM-Saison im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. Die Schweizerin ergänzt: "Spielberg war bisher so mein Highlight. Da habe ich mich echt wohl gefühlt. Wir kommen in kleinen Schritten vorwärts." In Österreich halfen ein Testtag und die Tatsache, dass die Strecke für fast alle Piloten Neuland war.

"Qualifying ist etwas, das noch nicht funktioniert", gibt sich Frey selbstkritisch. "Dann will ich unbedingt. Und wenn du unbedingt willst, bekommst du nichts auf die Reihe." Es gab in den ersten fünf Rennen der Saison zwar viel Arbeit, aber auch positive Signale. "Die Erfahrung, die wir gesammelt haben, wird uns für die zweite Hälfte helfen. Das nächste Rennen, das zählt, ist der Nürburgring - Heimrennen fürs Team. Auf das freue ich mich wirklich."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Von Stuttgart bis München: Die Top 10 DTM-Spezialdesigns

News

Fotostrecke: DTM-Rennsieger mit verschiedenen Marken

News

Das ist der neue DTM-Audi im Detail

News

Weltpremiere in Genf: Der neue Audi RS 5 DTM

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung