Martin Tomczyk will sich mit gutem Rennspeed weiter nach vorn arbeiten

DTM 2011

— 06.08.2011

Tomczyk in sicheren Audi-Regionen

Martin Tomczyk geht am Sonntag in der Eifel von Startplatz sieben in das Rennen: Angenehmes Umfeld und erwartete Schwierigkeiten mit dem Jahreswagen

Das Team Phoenix hatte am Donnerstag zusammen mit dem aktuellen DTM-Sensationsmann Martin Tomczyk ein Sommerfest. Von dieser Jahreszeit musste man sich allerdings am Samstag wieder verabschieden, denn pnktlich zum Qualifying kam Regen zum Nrburgring. Bei uerst wechselhaften und schwierigen Bedingungen fuhr der Audi-Jahreswagenpilot schlielich auf Startplatz sieben.

"Ich bin am Maximum gefahren, aber es waren schwierige Bedingungen. Es hat immer wieder etwas genieselt, es stand immer ein wenig Regen in der Luft, berichtet Tomczyk. "Die Performance meines Autos war am bisherigen Wochenende immer sehr gut. Wie ich schon vor dem Wochenende sagte: Hier drften die Jahreswagen wohl den hrtesten Job der Saison haben im Vergleich zu den aktuellsten Autos. Das hat sich bewahrheitet."

"Position sieben ist nicht schlecht - keine ble Ausgangsposition. Von daher freue ich mich auf das morgige Rennen", meint der Phoenix-Pilot, der als nach zwei DTM-Siegen in der Eifel selbstbewusst an den Start geht. "Das hilft, aber es hilft vor allem auch, dass viele Audis mit mir dort vorne stehen. Da kann man das Rennen anders angehen, so sag ich es mal - ein bisschen sicherer angehen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

DTM-Kalender 2018: Das groe Puzzlespiel geht weiter

News

Stuck berzeugt: Pendel schwenkt Richtung dritter Hersteller

News

Neuer TV-Vertrag fr die DTM: Ein wichtiges Signal!

News

DTM-Fahrerkarrusell 2018: Maxime Martin verlsst BMW

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung