Nur nach vorn: Bruno Spengler hat sich von den Erinnerungen an 2010 befreit

DTM 2011

— 09.08.2011

Spengler: Keine Gedanken an 2010

Bruno Spengler ist auf dem besten Weg zum ersehnten Titelgewinn in der DTM: Verlorener Meisterkampf 2010 kein Thema mehr

Auch in diesem Jahr ist Bruno Spengler die Speerspitze von Mercedes. Der Kanadier holte sich gleich zum Saisonstart in Hockenheim einen Sieg, gab die Führung in der Gesamtwertung nur noch einmal kurz zwischenzeitlich an Martin Tomczyk ab. Seit seinem zweiten Saisonerfolg in der Lausitz ist der im Elsass geborene Pilot wieder ganz vorne. Nun kommen nur noch vier Rennen.

Dieses Szenario erinnert an das Vorjahr. Auch damals zeigte sich Spengler lange Zeit an der Spitze. Allerdings verlor er 2010 den Titel noch an Paul di Resta. Das letzte Saisondrittel (zwei Nullrunden) war für den Kanadier ein regelrechtes Drama. "Daran denke ich überhaupt nicht mehr", erklärt der 27-Jährige gegenüber 'Autosport'.

"Ganz ehrlich: Ich weiß nicht einmal mehr, wie es genau vor einem Jahr gerade aussah, wie ich darüber dachte und mich fühlte", erklärt er. "Ich habe sicherlich eine gute Chance auf den Titel, aber es ist noch ein weiter Weg. Man kann noch 40 Punkte holen, es ist harte Arbeit gefragt. Ich muss einfach auf dem Boden bleiben und in jedem einzelnen Rennen mein Bestes geben."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Die BMW-Designs für die DTM 2017

News

So sehen die DTM-Audi der Saison 2017 aus

News

DTM-Saison 2017: Die neuen Fahrzeug-Designs von Mercedes

News

DTM 2017: Neues Rennformat mit zwei gleichwertigen Rennen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung