Mirko Bortolotti will nach seinem Formel-2-Titelgewinn weiter aufsteigen

DTM 2011

— 11.10.2011

Weitere Youngster klopfen an die DTM-Tür

Einige junge Talente wollen dem Beispiel von Paul di Resta nacheifern: Die DTM als Durchgangsstation auf dem Weg in Richtung Formel 1

Seit Paul di Resta die DTM als Champion 2010 in Richtung Formel-1-Stammcockpit verlassen konnte, gilt die deutsche Tourenwagen-Serie möglicherweise als Sprungbrett auf dem Weg in die Königsklasse. Der Schotte hat sich bei Force India schnell etabliert, zeigt oft gute Leistungen und untertreicht damit, dass die DTM sicherlich keine schlechte Schule für junge Talente ist, die ganz hoch hinaus wollen. Di Resta gilt seither als Vorbild für andere Nachwuchsleute, die ihren Weg in die Formel 1 bahnen möchten.

Der neue Formel-2-Champion Mirko Bortolotti bekommt für seinen Erfolg in der Nachwuchsserie zwar einen Formel-1-Test bei Williams, aber der Austro-Italiener weiß seine Chancen realistisch einzuschätzen. Die Türen zur Königsklasse werden wohl zunächst verschlossen bleiben. "Auch wenn man so erfolgreich war wie ich in diesem Jahr, so ist die Zukunft im Motorsport immer offen. Wir müssen in den kommenden Wochen und Monaten am Programm für 2012 arbeiten", sagt Bortolotti im Interview mit 'GPUpdate.net'.

"Es gibt einige Kategorien, die ich außerhalb der Formel 1 auch sehr gern mag, zum Beispiel die GP2 oder die Renault-World-Series. Außerdem mag ich die DTM sehr gern", erklärt der 21-Jährige. "Der Weg von Paul di Resta ist ein gutes Beispiel. Auch wenn man kein Geld mitbringt, kann man beispielsweise in der DTM durch Leistung nachhaltig auf sich aufmerksam machen. Wie Paul von der DTM in die Formel 1 aufgestiegen ist, das könnte durchaus Schule machen."

Bortolotti hat die Hoffnung, in den kommenden Wochen zumindest eine Testchance bei einem der drei Hersteller Audi, BMW oder Mercedes zu bekommen. Auch andere Nachwuchspiloten werden versuchen, ihre Chance bei entsprechenden Einsätzen zu nutzen. Dem neuen Formel-3-Euroserie-Champion Roberto Merhi ist ein Test im Mercedes versprochen. Der Spanier gilt als aussichtsreicher Kandidat für ein Cockpit bei den Stuttgartern.

Im Rahmen einer Kooperation von DTM und Formel-3-Euroserie wurde zudem festgeschrieben, dass insgesamt vier Youngster ihre Testchance in der DTM bekommen werden. Neben Merhi wird wohl auch dessen Prema-Teamkollege Daniel Juncadella als zweitbester Pilot eines Formel-3-Autos mit Mercedes-Motor einen Test in der C-Klasse bekommen. Die beiden besten Fahrer mit VW-Power im Heck werden für Audi einen DTM-Test absolvieren. Nach aktuellem Stand sind dies Marco Wittmann und Laurens Vanthoor.

Fotoquelle: Formel 2

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.