Martin Tomczyk veraschiedet sich mit dem DTM-Titel von Audi

DTM 2011

— 21.11.2011

Knaller: Tomczyk verlässt Audi!

Der amtierende DTM-Champion Martin Tomczyk fährt 2012 nicht mehr für Audi: "Entscheidung nach reiflicher Überlegung" - Weg zu BMW frei?

DTM-Champion Martin Tomczyk sucht eine neue sportliche Herausforderung. Der 29-jährige Rosenheimer wird in der Saison 2012 nicht mehr für Audi an den Start gehen. "Nach elf gemeinsamen Jahren habe ich die Meisterschaft für Audi eingefahren. In der langen gemeinsamen Zeit ist die ganze Mannschaft von Audi Sport und insbesondere Dr. Wolfgang Ullrich immer hinter mir gestanden", erklärt Martin Tomczyk.

"Ich freue mich, dass ich gemeinsam mit dem Team Phoenix 2011 den Meistertitel als Dank zurückgeben konnte. Trotz dieses gemeinsamen Erfolges habe ich mich nun - nach reiflicher Überlegung - entschieden, eine neue Herausforderung anzunehmen. Abschließend möchte ich mich noch einmal bei allen, die in meinen elf Jahren bei Audi Sport mit mir zusammengearbeitet haben, bedanken und jedem Einzelnen versichern, dass diese Jahre rückblickend etwas Besonderes waren", sagt er. Sein Weg wird wohl zu BMW führen.

Tomczyk begann seine DTM-Karriere in der Saison 2001 als damals 19-Jähriger und bis dahin jüngster DTM-Pilot der Geschichte im Team ABT Sportsline mit dem Abt-Audi TT-R. 2003 wurde er Audi-Werksfahrer im "S line Audi Junior Team". Seit 2004 startete er mit dem Audi A4 in der DTM zunächst im Audi Sport Team Abt Sportsline und 2011 erstmals im Audi Sport Team Phoenix. In seiner sechsten DTM-Saison erzielte er 2006 den ersten von inzwischen sieben DTM-Siegen. Mit dem Titelgewinn am Steuer eines Jahreswagens gelang ihm 2011 der bisher größte Erfolg seiner Karriere.

"Dass er gerade jetzt, nach seiner erfolgreichsten DTM-Saison mit Audi, eine neue Herausforderung sucht, bedauern wir natürlich sehr", sagt Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich. "Ich kann aber durchaus verstehen, dass er nach elf besonderen Jahren bei Audi mit Höhen und Tiefen etwas Neues versuchen möchte - schließlich hat er mit dem Gewinn des DTM-Titels am Steuer des Audi A4 DTM genau das Ziel erreicht, für das er jahrelang hart gearbeitet hat."

"Ich freue mich persönlich sehr, dass es Martin in diesem Jahr seinen Kritikern gezeigt hat, denn ich selbst habe immer an ihn geglaubt", so Ullrich. "Dass er die Versetzung zum Team Phoenix und in einen Jahreswagen am Anfang als Rückstufung empfunden hat, kann ich nachvollziehen. Aber es hat seiner Karriere, wie ich gehofft hatte, neue Impulse gegeben. Ich habe die Zusammenarbeit mit Martin stets genossen. Er ist ein Voll-Profi, den ich persönlich sehr schätze. Ich wünsche ihm für die Zukunft alles Gute."

Wie sich Audi in der DTM im nächsten Jahr aufstellen wird, entscheidet sich in den nächsten Wochen. Mit Mattias Ekström und Timo Scheider hat die Marke mit den vier Ringen zwei DTM-Champions unter Vertrag, die beide den Titel schon je zweimal für Audi geholt haben. Nicht weniger als acht der neun Audi-Piloten standen 2011 in der DTM mindestens einmal auf dem Podium.

Fotoquelle: Audi

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.