Die Zukunft von Ex-Formel-1-Pilot Nick Heidfeld ist nach wie vor offen

DTM 2011

— 10.11.2011

Heidfeld: "Wir stehen in Kontakt"

Nick Heidfeld äußert sich nach wie vor nicht konkret zu seiner Zukunft, gesteht aber, dass es sowohl zu BMW als auch Mercedes einen Kontakt gibt

Nachdem Nick Heidfeld bei Renault vorzeitig arbeitslos wurde, kamen direkt Gerüchte auf, die den Deutschen 2012 mit der DTM in Verbindung brachten. Seitdem munkelt man, wo es den langjährigen Grand-Prix-Piloten hinverschlagen wird. Sowohl bei BMW als auch bei Mercedes war Heidfeld tätig.

"In der Formel 1 wird es für nächstes Jahr nichts mit einem guten Team", stellt er bei 'Autosport' klar. Den Traum Formel 1 hat er aber noch nicht ausgeträumt. Mit seiner Erfahrung empfiehlt sich der ehemalige BMW-Sauber-Pilot für eine Beschäftigung in der Königsklasse. "Ich habe mich aber noch nicht endgültig entschieden."

Wahrscheinlicher ist aber ein Platz in der DTM. Doch bei welchem Hersteller Heidfeld andockt, ist fraglich. "Natürlich stehen wir in Kontakt. Ich kenne BMW aus der Formel 1. Ich kenne Mercedes und habe ihr DTM-Auto bereits vor 13 Jahren getestet. Vergangenes Jahr war ich ihr dritter Fahrer. Deshalb gibt es einen Kontakt. Bis jetzt gab es aber keine ernsthaften Diskussionen", so der Deutsche.

Fotoquelle: Renault

Weitere DTM Themen

News

Die BMW-Designs für die DTM 2017

News

So sehen die DTM-Audi der Saison 2017 aus

News

DTM-Saison 2017: Die neuen Fahrzeug-Designs von Mercedes

News

BMW präsentiert die sechs Designs für DTM 2017

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung