Das Rennen in Brands Hatch stellt die Veranstalter vor Herausforderungen

DTM 2011

— 02.11.2011

DTM-Kalender 2012: Drei Termine wackeln noch

Tickets können schon gebucht werden, aber manche Termine stehen noch nicht ganz fest: Brands Hatch, Norisring und Valencia erst "in Kürze"

Den Motorsportplanern weltweit graut es bei dem Gedanken an 2012. Die Formel 1 absolviert 20 Rennen, in London finden die Olympischen Sommerspiele statt und die Fußballer tragen ihre Europameisterschaft aus. Wer Terminüberschneidungen mit der Königsklasse vermeiden will, bekommt bei der Erstellung eines Rennkalenders 2012 arge Probleme. Der DTM geht es ebenso. Einen Plan für das kommende Jahr hat man zwar schon veröffentlicht, aber dieser ist nach wie vor nicht offiziell abgesegnet.

Der Ticketvorverkauf für die DTM-Saison 2012 hat direkt nach dem Finale von Hockenheim begonnen. Verbindliche Buchungen kann man jedoch erst für sieben Rennen und den Showevent in München platzieren. Neben den Namen Brands Hatch, Norisring und Valencia steht noch ein Fragezeichen. Vor allem bezüglich des Gastspiels in Großbritannien gibt es noch erheblichen Gesprächsbedarf.

Das dritte DTM-Wochenende 2012 soll ausgerechnet am 18.-20. Mai in Brands Hatch stattfinden. Genau zeitgleich absolvieren aber die GT- und Tourenwagen-Sportler das große 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. Das Problem: Ausgerechnet die drei DTM-Hersteller waren dort zuletzt mit großem Engagement vertreten: Audi mit dem R8 LMS, BMW mit dem M3 GT2 und Mercedes mit dem SLS AMG GT3.

Schon am Hockenheim-Wochenende der DTM deutete Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich an, dass im Hintergrund noch über die Termine diskutiert werde. Vor allem für die Ingolstädter gibt es 2012 ohnehin viele Terminsorgen. Vermutlich werden einige Rennen der neuen Langstrecken-WM mit der DTM kollidieren - und dort ist Audi mit dem großen Prototypen-Programm enorm involviert. Wenigstens dem Langstreckenklassiker in der Eifel will man aus dem Weg gehen.

"Es gibt die Olympischen Spiele, dazu die Europameisterschaft im Fußball und insgesamt 20 Formel-1-Rennen. Es ist schwierig, im kommenden Jahr den passenden Plan zu finden", sagt BMW Motorsport Dirkektor Jens Marquardt. "Es macht auch keinen Sinn, irgendwann drei Rennen im jeweils einwöchigen Abstand zu haben, danach aber eine achtwöchige Pause. Es ist wirklich schwierig."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.