Möglicherweise wird man auch wieder Regenreifen von Hankook testen

DTM 2011

— 05.12.2011

Monteblanco: Letzter Aufgalopp des Jahres

In Spanien finden in dieser Woche die letzten DTM-Probefahrten des Jahres statt: Ab 2012 geht es um Performance, nicht mehr um Einheitsbauteile

Die drei DTM-Hersteller werden von Dienstag bis Donnerstag einen letzten Test vor dem Jahreswechsel durchführen. Bislang waren Audi, BMW und Mercedes bei gemeinsamen Probefahrten unter anderem am Lausitzring, in Ungarn und in Spanien unterwegs. Bei dem letzten Test in Monteblanco steht noch einmal die Evaluierung von Einheitsbauteilen auf dem Programm, die allerdings spätestens am Donnerstag abgeschlossen sein soll. Ab 2012 geht es um Speed.

Audi wird für den letzten Test des Jahres zwei neue A5 nach Monteblanco bringen. Mattias Ekström und Filipe Albuquerque reisen direkt von ihren eher enttäuschenden Auftritten beim Race of Champions in Düsseldorf nach Spanien. Für den Portugiesen wird es der erste Einsatz im DTM-Auto für 2012 sein. Sein bisheriger (und wohl auch zukünftiger) Rosberg-Teamkollege Edoardo Mortara sitzt in Monteblanco ebenso am Steuer wie Mike Rockenfeller.

BMW wird erneut jeweils ein Fahrzeug in den Händen der Einsatzteams Schnitzer, RBM und RMG an den Start bringen. Gespannt sein darf man auf die ersten Meter von Martin Tomczyk in seinem neuen Arbeitsgerät. Der DTM-Champion sitzt nach seinem Wechsel von Audi zu den Münchenern nun erstmals im BMW M3 DTM. Neben Bruno Spengler und Andy Priaulx werden auch die beiden Youngster Romain Grosjean und Marco Wittmann testen dürfen.

"Zu Beginn des kommenden Jahres geht es dann um die technische Entwicklung. Dann geht es darum, möglichst viel Performance aus dem Auto herauszuholen", sagt BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt. "Die Validierung der Einheitsbauteile und die Entwicklung der Standfestigkeit sollte dann abgeschlossen sein. Was das operative Geschäft mit den Team angelangt, da sind wir auf einem sehr guten Weg. 29. April - da zählt es! Wir fiebern dem entgegen und bereiten uns intensivst darauf vor."

Bis dorthin gibt es noch viel Arbeit zu erledigen. Bis zum 1. März, dem Stichtag für die Homologierung der Autos, wollen alle drei Hersteller den Speed der Boliden entwickeln. Man darf davon ausgehen, dass sich Audi A5 DTM, BMW M3 DTM und das neue Mercedes C-Klasse Coupe in vielen Bereichen optisch noch verändern werden, denn bisher reichte es, mit wenig ausgefeilter Aerodynamik zu testen. Auch bezüglich der Auspuffsysteme wird man wohl bald auf einen gemeinsamen Weg kommen.

Mercedes wird zum Jahresabschluss noch einmal zwei Fahrzeuge in den Testbetrieb schicken. Aufmerksamkeit ist den Stuttgartern gewiss, denn man lässt Ex-Formel-1-Werltmeister Mika Häkkinen im neuen Auto fahren - ein Test ohne Hintergedanken, heißt es. Der Finne hatte zuletzt bei einem Einsatz im SLS AMG GT3 offenbar wieder Rennblut geleckt. Auch Gary Paffett, Jamie Green und Christian Vietoris testen von Dienstag bis Donnerstag für Mercedes.

Fotoquelle: BMW

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.