Wie aus einem Guss: Der neue Audi A5 macht bisher einen guten Eindruck

DTM 2012

— 28.03.2012

DTM-Autos 2012: Interessante Details

David Coulthard als "rasender Paketbote", Treppenstufen am BMW M3 und eine wilde Rückspiegel-Konstruktion am Mercedes: Eindrücke vom Valencia-Test

Seit dem 1. März sind die neuen DTM-Autos von Audi, BMW und Mercedes homologiert. Seither steht die Aerodynamik von A5, M3 und C-Klasse Coupé fest und darf nicht mehr verändert werden. Auch Eingriffe am Motor sind seit dem 1. März nicht mehr möglich. Bei Audi und Mercedes war der V8 in der Entwicklung ohnehin eingefroren, nun bleibt auch das neue Triebwerk von BMW auf dem derzeitigen Stand.

Eigentlich hätte seit dem Tag der Homologierung das Versteckspiel beendet sein sollen, doch die Hersteller testeten trotzdem lieber in aller Abgeschiedenheit in Valencia: Medien waren unerwünscht, Fans durften auch nicht auf die Anlage. Immerhin veröffentlichte man einige Fotos von den Probefahrten in Spanien, auf welchen interessante Neuheiten zu entdecken sind.

Bei Betrachtung der Bilder fällt zunächst einmal ins Auge, dass David Coulthard in der neuen Saison in veränderten Farben antreten wird. Der Schotte wirbt auf seinem Mercedes nicht mehr für den E-Postbrief, sondern für den Paketdienst DHL. Ein Blick auf die Details der neuen DTM-C-Klasse lohnt, vor allem bei den Außenspiegeln.

Die Stuttgarter haben offenbar nicht nur den aerodynamischen Nutzen der Spiegel entdeckt, sondern diesen auf die Spitze getrieben. Die Aufhängung gleicht einem Flügelelement, der eigentliche Spiegel ist mit zwei senkrechten Stegen angebracht. Sowohl Mercedes als auch Audi setzen hinter den vorderen Radkästen diverse Flaps ein, BMW verzichtet auf eine solche Lösung an jener Stelle.

Die Münchener gehen einen ganz eigenen Weg an den Radhäusern. Von der Seite betrachtet werden an den vorderen Radkästen regelrechte Treppenstufen deutlich. An den hinteren Kotflügeln kommt der M3 völlig ohne Schnörkel daher, Audi hat an jener Stelle eine feine senkrechte Finne in den Wind gestellt. Die Radhausentlüftung am Heck des Mercedes weist senkrechte Schlitze auf, die bei den anderen Autos fehlen.

Groß sind die Unterschiede auch am Heck der Autos. Während BMW einen nur großen Ausschnitt im Zentrum der Heckschürze hat, sind am A5 und an der C-Klasse jeweils große weitere Ausschnitte seitlich zu sehen. Vor allem am Mercedes fallen diese gewaltig groß aus. Während Medienvertreter beim letzten ITR-Test in der kommenden Woche in Hockenheim einen Tag lang ins Fahrerlager dürfen, werden DTM-Fans die neuen Autos wohl erstmals bei der Präsentation in Wiesbaden aus nächster Nähe sehen dürfen.

Fotoquelle: DTM/ITR e.V.

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.