Timo Scheider hat im Winter ordentlich Dampf auf die Kette gegeben

DTM 2012

— 01.04.2012

Scheider: Als fittes Leichtgewicht in die Saison

Der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider hat in der Vorbereitung den Radsport für sich entdeckt: "Bin schon gespannt, wie ich vom Training profitieren werde"

Formel-1-Pilot Timo Glock hat den Radsport schon lange in sein Herz geschlossen, sein Freund und Namenskollege Timo Scheider zieht nun nach. Der Audi-DTM-Pilot hat sich im Winter mit ausgiebigen Rennradtouren auf die neue Saison vorbereitet. Gemeinsam mit seinem neuen Trainer arbeitete Scheider an seiner Fitness und an seinem Body-Mass-Index. Das Ergebnis: Der Ex-Champion geht bestens vorbereitet in das neue DTM-Jahr.

Frage: "Timo, die neue DTM-Saison nähert sich in großen Schritten. Du hast einen Aspekt in deiner Vorbereitung in diesem Jahr grundsätzlich geändert. Welchen?"
Timo Scheider: "Ich habe das Radfahren als Sportart entdeckt. Der Grund ist mein neuer Trainer Martin Kiechle, der sich seit 19 Jahren mit Radsport beschäftigt. Er hat mir dieses faszinierende Arbeitsgerät nähergebracht. Ich weiß nicht, wann ich zuletzt für eine mir neue Sportart so viel Begeisterung aufgebracht habe. Für mich ist ein eigenes Rennrad maßgefertigt worden, ein Mountainbike von Specialized kommt bald noch dazu."

Frage: "Was macht den Unterschied zum bisherigen Training aus?"
Scheider: "Schon bisher habe ich ein vielseitiges Kraft- und Ausdauertraining praktiziert. Aber mit dem Rad kann ich mich an ganz andere Leistungsgrenzen heranarbeiten. Es ist unglaublich, wie groß der Unterschied am eigenen Körper spürbar ist. Ich fühle mich viel besser vorbereitet als früher."

Frage: "Du hast gerade eine ganze Trainingswoche auf Mallorca absolviert. Mit welchen Fortschritten?"
Scheider: "Neben Laufeinheiten und Krafttraining haben wir schon in den ersten vier Tagen 250 Kilometer abgespult. In der zweiten Wochenhälfte kamen intensive Einheiten am Berg mit vielen Höhenmetern dazu. Teilweise habe ich 5.000 Kalorien verbraucht. Ich wiege jetzt schon sieben Kilogramm weniger als früher. Ich habe das Gefühl, noch nie so gut auf eine DTM-Saison vorbereitet gewesen zu sein. Ich bin schon gespannt, wie ich im Audi A5 DTM von meinem neuen Training profitieren werde."

Fotoquelle: Audi

Weitere DTM Themen

News

DTM 2017: Alles anders in Budapest?

News

Nerven liegen blank: Audi-Ingenieur will Glock "an den Kragen"

News

DTM in Budapest: Highlights des Sonntagsrennens

News

Jamie Green von Samstagsrennen in Budapest disqualifiziert

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung