Mercedes bringt nicht nur ein neues Auto, sondern auch ein Juniorteam an den Start

DTM 2012

— 02.04.2012

Merhi, Vietoris und Wickens im Mercedes-Juniorteam

Mercedes bringt 2012 ein Juniorteam in der DTM an den Start: Roberto Merhi, Christian Vietoris und Robert Wickens im "fahrenden Klassenzimmer"

Mercedes-Benz baut seine erfolgreiche Nachwuchsförderung im Motorsport in der Saison 2012 mit einem Juniorteam in der DTM aus. Roberto Merhi, Christian Vietoris und Robert Wickens starten als Mitglieder des Mercedes-Benz Juniorteams mit dem DTM Mercedes AMG C-Coupé. Als Vorbild dient den Fahrern des Juniorteams der Mercedes-Formel-1-Pilot Michael Schumacher mit seinen sieben
Weltmeister-Titeln und 91 Grands-Prix-Siegen.

Schumacher war in den Jahren 1990 und 1991 selbst Teil der Mercedes-Benz Nachwuchsförderung und fuhr gemeinsam mit Heinz-Harald Frentzen und Karl Wendlinger mit Sauber-Mercedes in der Sportprototypen-Weltmeisterschaft. Neben Schumacher gelang auch Frentzen und Wendlinger im Laufe ihrer Karriere der Sprung die Formel 1.

Vietoris geht 2012 in seine zweite DTM-Saison. Der 23-Jährige erzielte in seiner Rookiesaison vier Punkte; sein bestes Rennergebnis war ein fünfter Platz beim Lauf in Oschersleben. Merhi und Wickens geben in der kommenden Saison ihr DTM-Debüt. Merhi ist seit 2008 Teil der Mercedes-Benz-Nachwuchsförderung und gewann 2011 in einem Dallara-Mercedes den Meistertitel in der Formel-3-Euroserie sowie die erstmals ausgetragene internationale Formel-3-Trophy. Als Belohnung für seine Erfolge durfte er nach Saisonende 2011 das neue DTM Mercedes AMG C-Coupé testen.

Wickens wurde in der Saison 2011 mit fünf Siegen Meister in der Formel Renault 3.5. Ende des gleichen Jahres sammelte er erste Erfahrungen in der Formel 1 bei Testfahrten mit Marussia und Lotus. Im Jahr 2009 belegte er in der Gesamtwertung der Formel 2 den zweiten Platz, 2010 wiederholte er dieses Ergebnis in der GP3 Serie.

Die Talentförderung im Motorsport hat bei Mercedes-Benz Tradition. Seit der Gründung der Formel-3-Euroserie im Jahr 2003 stiegen 13 Piloten in die Formel 1 auf, die in der Formel 3 mit Mercedes-Benz-Power antraten. 33 Prozent des Formel 1-Starterfeldes 2012 fuhren in ihrer Formel 3-Zeit mit dem Mercedes-Benz-Motor - die Weltmeister Sebastian Vettel und Lewis Hamilton, DTM-Champion 2010 Paul Di Resta, Kamui Kobayashi, Romain Grosjean, Nico Hülkenberg, Daniel Ricciardo und Bruno Senna.

Das Förderprogramm trägt Früchte

Ähnliche Erfolge erzielte das Nachwuchsförderprogramm von Mercedes-Benz in anderen Top-Motorsportserien. Von den neun Mercedes-Benz-DTM-Fahrern in der Saison 2011 starteten fünf, also mehr als die Hälfte, mit Mercedes-Benz-Motoren in der Formel 3.

"Mit der Verpflichtung für das DTM-Juniorteam von Mercedes-Benz geht für mich ein Traum in Erfüllung", sagt Merhi. "Das Mercedes-Benz-Juniorteam in der DTM ist eine großartige Idee und für mich der perfekte Weg, um meine Karriere fortzusetzen. Ich wäre nicht, wo ich heute bin, gäbe es das über so viele Jahre so erfolgreiche Motorsport-Nachwuchsprogramm von Mercedes-Benz nicht."

"Es ist für mich eine große Ehre, in die Fußstapfen von so erfolgreichen Fahrern wie Lewis Hamilton, Jamie Green und Paul Di Resta zu treten, die in den vergangenen Jahren mit Förderung von Mercedes-Benz den Meistertitel in der Formel-3-Euroserie gewannen und heute in der Formel 1 oder in der DTM starten", meint der junge Spanier.

Vietoris gibt an, sich "in der Mercedes-Benz-Familie" und auch in der DTM schon sehr wohl zu fühlen. "Deshalb freue ich mich auch sehr, in dieser Saison als einer von drei Fahrern im neuen Mercedes-Benz-Juniorteam starten zu können. Mein Ziel ist es, langfristig mit Mercedes-Benz in der DTM zusammenzuarbeiten. Die Argumente hierfür möchte ich auf der Strecke liefern."

Schumacher verfolgt die Junioren interessiert

"Die DTM ist eine großartige Rennserie mit ausgezeichneten Fahrern", ergänzt Wickens. "Ich bin stolz, dass Mercedes-Benz mir die Chance gibt, mein Talent in diesem Umfeld im Juniorteam unter Beweis zu stellen. Mein Ziel ist es, die Rennen zu beenden und eine gute Performance zu zeigen."

Diesen Ansatz verfolgte vor rund 20 Jahren schon Schumacher. Der Rekordchampion der Formel 1 blickt zurück: "Ich kann mich noch gut an die Anfangsphase meiner Karriere erinnern und wie viel mir die Zeit im Mercedes-Benz-Juniorteam auf und neben der Strecke gebracht hat, sowohl beim professionellen Umgang mit den Medien als auch bei der Zusammenarbeit mit den Ingenieuren."

"Ich bin gespannt darauf, wie sich Christian, Roberto und Robert entwickeln werden. Das wird für sie eine spannende Zeit. Es hat Spaß gemacht, ihnen in Barcelona schon einmal den ein oder anderen Tipp geben zu können. Nachwuchsarbeit hat bei Mercedes-Benz einen großen Stellenwert, wie man an vielen Beispielen sehen kann", erklärt Formel-1-Fahrer Schumacher.

Eine neue Generation in einer neuen Autogeneration

"Teil des Mercedes-Benz-Juniorteams zu sein, ist etwas, worauf man sehr stolz sein kann. Ich werde die Leistungen der DTM-Junioren mit Interesse verfolgen und wünsche Ihnen viel Erfolg", sagt der siebenmalige Weltmeister und übergibt das Wort an Mercedes-Sportchef Norbert Haug: "Junge Talente zu unterstützen hat bei Mercedes-Benz Tradition und Talent-Sichtung und die Förderung junger Fahrer mit Perspektive gibt es fast so lange, wie es Mercedes-Rennwagen gibt."

"Mit Roberto Merhi, dem amtierenden Meister der Formel-3-Euroserie, Christian Vietoris, GP2-Sieger mit DTM-Erfahrung, und Robert Wickens, dem Meister der Formel Renault 3.5, schicken wir 2012 drei talentierte Twens als DTM-Juniorteam ins Rennen - alle drei wollen ihre Chance nutzen. In Michael Schumacher, Heinz-Harald Frentzen und Karl Wendlinger, dem erfolgreichen Mercedes-Juniorteam Ende der 1980er- und Anfang der 1990er-Jahre, haben Roberto, Christian und Robert große Vorbilder, die Motorsportgeschichte geschrieben haben und schreiben."

"Die DTM tritt 2012 mit einer neuen Coupé-Fahrzeuggeneration an, 2012 ist das erste Jahr unserer neuen, jungen und dynamischen A-Klasse, die den Pulsschlag einer neuen Generation verkörpert - und unsere DTM-Junioren verkörpern exakt diesen", meint Haug. "Roberto, Christian und Robert werden in der DTM lernen müssen, was ihnen sicher gelingen wird, weil sie lernen wollen. Und junge Dynamik passt allemal zur DTM, zur neuen DTM mit den drei erfolgreichsten Premiummarken der Welt noch besser als zu der bisher so erfolgreichen Rennserie."

Fotoquelle: Estoril Race Photos

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.