Gary Paffett platzierte seinen Mercedes in Hockenheim auf dem ersten Platz

DTM 2012

— 02.04.2012

Mercedes vor Audi beim DTM-Testauftakt

Gary Paffett (Mercedes) holte sich zum Auftakt des viertägigen ITR-Tests in Hockenheim die Bestzeit vor Adrien Tambay (Audi) und Edoardo Mortara (Audi)

Mercedes vor Audi und BMW: Dies ist das Ergebnis des Auftakts zum viertätigen ITR-Test der DTM in Hockenheim. Und die drei Hersteller entwickelten sich von Anfang an zu wahren Dauerläufern. Neuling Roberto Merhi (Mercedes) war mit 99 Runden und damit rund 450 gefahrenen Kilometern fleißiger als seine Fahrerkollegen. Die Bestzeit des ersten Testtages ging jedoch an Gary Paffett (Mercedes).

Der britische DTM-Routinier umrundete den Hockenheimring in 1:33.284 Minuten und bescherte Mercedes damit den ersten Platz. Auf Rang zwei, und bei 0,147 Sekunden Rückstand auf Paffett, kam Adrien Tambay (Audi) im Motodrom über die Ziellinie. Der Italiener Edoardo Mortara (Audi) wurde weitere 0,280 Sekunden hinter seiner schweizer Markenkollegin auf dem dritten Tagesrang abgewinkt.

Timo Scheider (Audi), Miguel Molina (Audi), Robert Wickens (Mercedes) und Merhi komplettierten die Top 7, während sich der aktuelle DTM-Champion Martin Tomczyk (BMW) als bester Vertreter seiner Marke auf der achten Position einreihte. Dirk Werner (BMW), Augusto Farfus (BMW) und Ralf Schumacher (Mercedes) rundeten das Klassement auf den Schlussrängen ab. Nicht überall lief es problemlos.

Bruno Spengler (BMW), der am Vormittag für die bayerischen Neueinsteiger unterwegs war, brachte viel Zeit in der Boxengasse des Hockenheimrings zu. Als Grund für die ausgiebige Standzeit des aus Kanada stammenden Rennfahrers wurden "aufwändige Setuparbeiten" genannt. Auch bei Audi klappte nicht alles: Mortara fuhr am Morgen nur eine Installationsrunde, danach lange Zeit gar nicht.

Das Fahrzeug des italienischen Nachwuchspiloten wurde anschließend komplett zerlegt, weil offenbar eine Fehlfunktion vorlag. Diese schien man am Antriebsstrang des Autos zu vermuten. Das war Pech für Spengler und Mortara, denn die Bedingungen beim Testauftakt waren nahezu optimal: Der 4,574 Kilometer lange Hockenheimring präsentierte sich bei moderaten Temperaturen in trockenem Zustand.

Die Testzeiten im Überblick:

01. Gary Paffett (Mercedes) - 1:33.284 Minuten (79 Runden)
02. Adrien Tambay (Audi) + 0,147 Sekunden (72)
03. Edoardo Mortara (Audi) + 0,427 (39)
04. Timo Scheider (Audi) + 0,539 (84)
05. Miguel Molina (Audi) + 0,638 (67)
06. Robert Wickens (Mercedes) + 0,845 (98)
07. Roberto Merhi (Mercedes) + 0,898 (99)
08. Martin Tomczyk (BMW) + 1,118 (66)
09. Dirk Werner (BMW) + 1,225 (77)
10. Augusto Farfus (BMW) + 1,289 (95)
11. Ralf Schumacher (Mercedes) + 1,566 (89)

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.