Die DTM verwendet ab der Saison 2012 das Punktesystem der Formel 1

DTM 2012

— 26.04.2012

Neues Punktesystem: Es gibt gute Gründe

Die DTM verteilt die Wertungspunkte ab der Saison 2012 nach dem Vorbild der Formel 1 - Platz zehn in diesem Jahr mehr wert als Platz acht zuvor

Die neue DTM-Saison bringt einige Neuerungen, deren Auswirkungen man vor dem Start in das erste Rennen kaum einschätzen kann. Sicher ist aber schon jetzt: Der DTM-Champion 2012 wird deutlich mehr Punkte haben als jener von 2011. Die DTM adaptiert zum neuen Jahr das Punktesystem der Formel 1. Für einen Sieg gibt es demnach ab sofort 25 Zähler, die Plätze zwei bis zehn werden mit folgenden Punkten belohnt: 18-15-12-10-8-6-4-2-1.

"Das neue Punktesystem belohnt die Rennsieger etwas mehr. Ich glaube, dass es vor allem um die ersten drei Plätze etwas härtere Kämpfe geben wird", kommentiert Audi-Speerspitze Mattias Ekström. "Ich glaube nicht, dass viele Fahrer nun meinen, sie müssten mit Überholmanövern nun viel mehr riskieren. Man muss es abwägen. Ich schätze, dass es keinen großen Unterschied macht", argumentiert sein Markenkollege Mike Rockenfeller.

Der langjährige Audi-Fahrer aus Neuwied sieht die Einführung der neuen Punkteverteilung neutral. "Mein Ingenieur hat die Ergenisse vom vergangenen Jahr mal auf das neue Punktesystem umgerechnet. Am Ende kam heraus, dass es kaum Veränderungen gegeben hätte. Ich glaube, die Ränge vier und fünf wären andersherum gewesen, aber das war es auch schon", sagt Rockenfeller.

"Es gibt einige Dinge, die die Formel 1 vorlebt. Manches wird sicherlich kritisiert, aber bei den guten Dingen muss man überlegen, ob das nicht auch für uns gut ist", sagt Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Das Punktesystem ist so etwas, wo ich ganz klar dafür bin. Es geht um Transparenz. Wenn man sich an einem Wochenende mit einem Sieger mit zehn Punkten und am nächsten mit einem mit 25 Punkten beschäftigen muss, dann ist das sicherlich nicht richtig."

Es gibt ein weiteres Argument, das für die Übernahme des Formel-1-Punktesystems spricht. Bislang wurden nur die besten acht Piloten im Rennen bedacht, beim größeren Starterfeld 2012 sollen es die besten zehn Fahrer sein. "Wenn man 22 Autos hat, dann ist ein zehnter Platz mindestens so hoch zu bewerten wie bisher ein achter Rang bei insgesamt 18 Fahrzeugen", so Haug. "Das sind die Gründe. Die sind logisch und nachvollziehbar."

Fotoquelle: DTM/ITR e.V.

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.