Immerhin: Roberto Merhi bot am Samstag in Spielberg eine gute Show

DTM 2012

— 02.06.2012

Persson-Mercedes: Kein optimaler Samstag

Roberto Merhi und Susie Wolff starten in Österreich nur von den Plätzen 17 und 20: Auto war gut, aber "es hat nicht sollen sein"

Im Lager von Persson-Mercedes kann man mit dem Samstag in Spielberg nicht zufrieden sein. Beide Piloten schieden in der Qualifikation zum vierten DTM-Lauf des Jahres bereits in Q1 aus. "Viel fehlte nicht, sonst hätte ich es in Q2 geschafft - nur 0,039 Sekunden trennten mich vom Weiterkommen", schüttelt Roberto Merhi enttäuscht den Kopf. Der junge Spanier wird am Sonntag von Startplatz 17 ins Rennen gehen müssen.

"Mein Auto fühlte sich sehr gut an, aber leider steckte ich auf meiner letzten schnellen Runde im Verkehr fest. Das bremste mich etwas aus und kostete recht viel Zeit", erklärt der amtierende Champion der Formel-3-Euroserie, der im letzten Sektor nach eigener Aussage zwei Zehntelsekunden verlor. "Schade, aber ich greife am Sonntag wieder voll an."

Seiner Teamkollegin Susie Wolff erging es kaum besser. "Ich weiß leider nicht genau, warum es im Qualifying nicht so gut für mich gelaufen ist. Das Team hat mein Auto perfekt auf das Qualifying abgestimmt und die Balance war gut. Ich fühlte mich sehr wohl im Auto und machte keinen entscheidenden Fehler - es hat wohl einfach nicht sein sollen", sagt die Blondine nach Rang 20. "Im Rennen werde ich wieder mein Bestes geben."

Fotoquelle: DTM/ITR e.V.

Weitere DTM Themen

News

Die BMW-Designs für die DTM 2017

News

So sehen die DTM-Audi der Saison 2017 aus

News

DTM-Saison 2017: Die neuen Fahrzeug-Designs von Mercedes

News

BMW präsentiert die sechs Designs für DTM 2017

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung