Ralf Schumacher schaute zuletzt nicht immer glücklich aus

DTM 2012

— 27.06.2012

Schumacher am Norisring: "Wie in Monaco"

Mercedes-Superstar Ralf Schumacher möchte am Norisring an seinen Qualifyingcoup von 2010 anknüpfen: "Es wird allerdings nicht einfach"

Der Norisring hat seine eigenen Gesetze. Auf dem engen Stadtkurs in Nürnberg kommt es auf Millimeterarbeit an. Aufgrund der enormen Leistungsdichte in der DTM wird das Qualifying sehr wichtig. Ralf Schumacher wird am kommenden Samstag einen Grund zum Feiern haben. Der Ex-Formel-1-Star wird dann 37 Jahre alt. Damit die Party noch größer ausfällt, soll auch die Leistung in der Zeitenjagd stimmen.

"Der Norisring ist eine meiner Lieblingsstrecken. Zum einen fahren wir ähnlich wie in der Formel 1 beim Großen Preis von Monaco dicht entlang der Leitplanken, zum anderen ist die Atmosphäre bei einem Stadtrennen einmalig", schildert Schumacher vor dem fünften Lauf der diesjährigen DTM-Saison. In Brands Hacth und Spielberg blieb der Mercedes-Star ohne Zähler. Schumacher will nun wieder zurückschlagen.

"Ich freue mich sehr auf den fünften Saisonlauf, vor allem weil ich gute Erinnerungen an das Jahr 2010 habe, als ich auf dem Norisring meine erste Pole-Position in der DTM erzielte", sagt er. "Mit einem ähnlich guten Qualifying-Resultat möchte ich in diesem Jahr eine gute Basis für das Rennen schaffen. Einfach wird das allerdings nicht, denn die Leistungsdichte in der DTM ist in dieser Saison enorm hoch, aber ich werde natürlich mein Bestes geben."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

DTM 2017: Alles anders in Budapest?

News

Nerven liegen blank: Audi-Ingenieur will Glock "an den Kragen"

News

DTM in Budapest: Highlights des Sonntagsrennens

News

Keine Übertragung des Norisring-Rennens in der ARD?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung