Den Barrieren so nahe: David Coulthard geht mit Respekt auf den Norisring

DTM 2012

— 28.06.2012

Coulthard freut sich auf das "Monaco der DTM"

Mercedes-Pilot David Coulthard geht mit großem Respekt an den DTM-Lauf in Nürnberg: "Äußerst anspruchsvoll"

David Coulthard gilt als Spezialist für enge Straßenkurse. Der 41-jährige Mercedes-Pilot, der 2000 und 2002 im Fürstentum Monaco den dortigen Formel-1-Grand-Prix gewinnen konnte, rechnet sich smoit auch gute Chancen beim kommenden DTM-Renen am Norisring aus. Der Schotte hat bereits im vergangenen Jahr sein Können auf dem Stadtkurs in Nürnberg angedeutet. Als Achter holte Coulthard damals einen Punkt.

"Der Norisring ist schnell erklärt: Der Kurs besteht aus vier Kurven, die durch lange Geraden verbunden sind", schildert Coulthard das scheinbar nicht sonderlich anspruchsvolle Streckenlayout. "Das klingt auf den ersten Blick nach einem einfachen Streckenlayout, aber das ist ganz und gar nicht der Fall. Die Strecke ist äußerst anspruchsvoll, sowohl für die Fahrer als auch die Technik."

"Vor allem die Bremsen werden auf den über 80 Runden stark beansprucht", sagt der Mercedes-Star. Die DTM-Piloten führen im Fahrzeug einen 7,5 Liter großen Wassertank für die Kühlung der Bremsen mit. "Der Norisring ist eine echte Fahrerstrecke und wird nicht zu Unrecht als das Monaco der DTM bezeichnet. Die Leitplanken sind sehr nah. Man darf sich keinen Fehler erlauben, sonst landet man in der Mauer und das Rennen ist gelaufen", fasst Coulthard zusammen.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.