Andy Priaulx will auch im Alter von 37 Jahren noch Erfahrung sammeln

DTM 2012

— 30.06.2012

Priaulx bescheiden: "Will endlich ein Rennen beenden"

Der dreifache Tourenwagen-Weltmeister freut sich über seine Rückkehr in die Top 10 der Startaufstellung - Blockierende Hinterräder verhinderten perfekte Runde

Es war kein Höhenflug des Andy Priaulx, aber ein Mal mehr eine solide Leistung. Auf Rang neun beim Qualifying zum DTM-Rennen auf dem Norisring am Samstag konnte der 37-jährige Brite zwar nicht an den Höhenflug seines RBM-Teamkollegen Augusto Farfus anknüpfen, zeigt sich im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' aber zufrieden mit seiner Leistung.

Frage: "Andy, wie war dein Qualifying?"
Andy Priaulx: "Ich bin wirklich glücklich, weil es endlich besser lief. Im Freien Training ging nicht viel. Ich hatte am Morgen fast die gesamte zweite Hälfte des Trainings wegen eines Problems an den Bremsen verloren. Jetzt bin ich zufrieden. Ich war noch nie zuvor hier, also ist eine Position in den Top 10 wirklich in Ordnung."

"Es ging sehr eng zu. Ich hatte einige Probleme, weil mir beim Anbremsen immer die Hinterräder blockierten. Deswegen bekam ich keine optimale letzte Runde zusammen. Aber wenn man nichts versucht, dann kann man auch nicht gewinnen."

Frage: "Was war deine Zielsetzung, als du angereist bist?"
Priaulx: "Ich hatte mir vor dem Wochenende eine Platzierung in den Top 10 vorgenommen. Es ist ein wichtiger und guter Schritt auf dem Weg nach vorne."

Frage: "Habt ihr das Setup im Laufe des Wochenendes angepasst?"
Priaulx: "Wir haben ein paar Sachen am Auto verändert. Aber der Wagen war auch im Training schon ziemlich gut. Es ging darum, das Setup für die harten Bremsmanöver zu optimieren und diese Strecke möglichst gut zu lernen. Mit dem Bremsverhalten bin ich immer noch nicht zu 100 Prozent zufrieden. Daran müssen wir für das Rennen vielleicht noch arbeiten."

Frage: "Was ist dein Ziel für das Rennen?"
Priaulx: "Seit dem Saisonstart bin ich nicht mehr aus den Top 10 gestartet. Ich würde gerne das Rennen ebenfalls unter den besten Zehn beenden. Ich möchte es einfach beenden und weitere DTM-Erfahrungen sammeln. Seit Hockenheim hatte ich kein einziges sauberes Rennen mehr. Ich würde mich freuen, wenn dies morgen wieder der Fall wäre."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.