Martin Tomcyzk und sein prominenter Fahrschüler Ole Einar Björndalen

DTM 2012

— 13.08.2012

Tomczyk gibt Biathlon-Stars Fahrstunden

Die norwegischen Biathleten Ole Einar Björndalen und Alexander Os absolvierten beim DTM-Champion ein Fahrtraining der besonderen Art

Im Herbst öffnet in Maisach westlich von München die BMW-Fahrerakademie ihre Pforten. Noch vor der offiziellen Eröffnung nutzte BMW-Fahrer Martin Tomczyk die Gelegenheit, den norwegischen Biathleten Ole Einar Björndalen und Alexander Os beim Fahrsicherheitstraining auf dem ehemaligen Flugplatz sein Ausnahmekönnen am Steuer zu demonstrieren. Der amtierende DTM-Champion zeigte den Wintersportlern eindrucksvoll, wie kritische Fahrsituationen zu meistern sind.

Für Tomczyk, der in der DTM-Fahrerwertung aktuell Rang vier belegt, war es ein Wiedersehen mit den Wintersport-Stars. Bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Ruhpolding hatte er sich unter der Anleitung des siebenmaligen Biathlon-Weltmeisters Sven Fischer erfolgreich in dieser populären Sportart versucht. Dort beeindruckte der 30-jährige BMW-Werksfahrer mit einem exzellenten Schießergebnis. Stehend wie liegend räumte er nahezu alle Scheiben ab und verblüffte den Spezialisten.

Björndalen hatte in Ruhpolding seine WM-Goldmedaillen Nummer 17 und 18 gewonnen und dafür eine Einladung in die BMW-Fahrerakademie erhalten. Zum Fahrsicherheitstraining wurde der Norweger von seinem Teamkollegen Os begleitet, der bei der WM 2011 im russischen Khanty-Mansijsk Staffel-Gold errungen hatte.

Tomczyk ging mit den Wintersport-Stars im M3 und M5 auf die Strecke. Auf der Dynamikfläche trainierte er mit den Biathleten das richtige Verhalten in kritischen Situationen wie bei einer Notbremsung, demonstrierte richtiges Bremsen und Ausweichen sowie das angemessene Verhalten bei Über- und Untersteuern auf nasser Fahrbahn. Bei den abschließenden Taxifahrten zeigte Tomczyk seinen Beifahrern aus dem Wintersport neben perfekter Fahrzeugbeherrschung, welche Leistung im BMW M3 steckt.

"Auch wenn bei dem Training eindeutig der Spaß im Vordergrund steht, werden hier wichtige Grundlagen für das richtige Verhalten bei plötzlich auftretenden Gefahrensituationen im Straßenverkehr gelegt", sagt Tomczyk. "Die Teilnehmer haben unter anderem gelernt, ihr Fahrzeug auch auf nasser Fahrbahn richtig zu beherrschen. Einer der Schwerpunkte des Fahrsicherheitstrainings war aber eindeutig das rechtzeitige Bremsen und Ausweichen von Hindernissen auch bei hohem Tempo. Für diese Art der Übungseinheiten ist das weitläufige Gelände hervorragend geeignet."

Während der DTM-Champion sich nun mit voller Konzentration auf den Beginn der zweiten Saisonhälfte mit dem sechsten Lauf auf dem Nürburgring vorbereitet, legen die Wintersportler bereits jetzt die wichtigen Grundlagen im Formaufbau für die kalte Jahreszeit. "Ich stecke derzeit schon voll im Training für die kommende Biathlon-Saison. Jetzt werden die Grundlagen für ein erfolgreiches Abschneiden im Winter gelegt", meint Björndalen. "Das Fahrsicherheitstraining war eine gelungene Abwechslung zu den Übungseinheiten, die ich gerade absolviere. Ich habe viel von Martin gelernt."

Fotoquelle: BMW AG

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.