Audi-Speerspitze Mattias Ekström will am Nürburgring weiter siegen

DTM 2012

— 20.07.2012

DTM am Nürburgring: Vorbereitungen laufen

Die DTM startet nach der Sommerpause in die zweite Halbzeit: München-Sieger Mattias Ekström will mit Audi eine große Aufholjagd starten

Die DTM startet auf dem Nürburgring in die zweite Saisonhälfte: Vom 17. bis 19. August gastieren die spektakulären Tourenwagen der Premium-Automobilhersteller Audi, BMW und Mercedes-Benz zum sechsten von zehn Meisterschaftsläufen in der Eifel. Dort beenden die 22 Piloten ihre rund einmonatige Sommerpause, in die sie sich Mitte Juli mit einem spektakulären Event verabschiedeten. Im Münchener Olympiastadion fuhren die rund 500 PS starken Boliden in packenden Zweikämpfen in einem Marken- und Fahrerwettbewerb, bei dem die bisher unter Wert geschlagene Audi-Fraktion ihr wahres Potenzial zeigen konnte.

Das PS-Spektakel in München macht Lust auf die nächste DTM-Runde am Nürburgring: Am Samstag holte der gebürtige Kerpener Ralf Schumacher gemeinsam mit Jamie Green im Mercedes C-Coupé den Markentitel für die Schwaben. Ihre Finalgegner Timo Scheider und Adrien Tambay (beide Audi) sowie deren Teamkollege Mattias Ekström als Sieger des Einzelwettbewerbs am Sonntag bewiesen, dass Audi für die zweite Saisonhälfte Ansprüche anmeldet. Bislang konnten die Ingolstädter ihre gute Performance selten in zählbare Ergebnisse ummünzen.

Entsprechend präsentierten sich die Protagonisten im Anschluss an das Event im Olympiastadion frisch motiviert. "Für diesen Sieg gibt es keine Punkte. Aber wir haben gezeigt, dass wir Rennen gewinnen können, und es war eine tolle Belohnung für das Team", fasste Einzel-Sieger Ekström zusammen. "Nun gehen wir mit einem guten Gefühl in die fünfwöchige Pause." Ab dem Nürburgring kann er anschließend frisch ausgeruht zum Angriff blasen - mit 47 Punkten ist er als Tabellenfünfter derzeit der beste Audi-Pilot.

Ralf Schumacher: Steigende Formkurve

Auch in der Eifel ist Mercedes-Benz der Gegner, den es zu schlagen gilt. In den ersten fünf Saisonläufen konnten sich die beiden HWA-Teamkollegen Gary Paffet (95 Punkte) und Jamie Green (69 Punkte) souverän die Plätze an der Tabellenspitze sichern. In München waren die Schwaben in beiden Finals vertreten. Green holte samstags gemeinsam mit Ralf Schumacher in einem Staffelwettbewerb den Marken-Titel.

Ex-Formel-1-Pilot Schumacher demonstrierte eindrucksvoll, dass seine Formkurve in seinem fünften DTM-Jahr weiter nach oben zeigt und dürfte nun für das Rennen nahe seiner ehemaligen Heimat Kerpen bestens motiviert sein. Er resümierte nach dem Lauf: "Schade - nach dem Sieg im Teamwettbewerb zusammen mit Jamie hatte ich mir für den Einzelwettbewerb mehr erhofft. Das Rennwochenende im Münchener Olympiastadion hat mir aber dennoch sehr viel Spaß gemacht, und nach dem Erfolgserlebnis vom Samstag freue ich mich umso mehr auf den nächsten Lauf auf dem Nürburgring."

Auf dem Nürburgring wird das DTM-Geschehen durch Neueinsteiger BMW noch mehr Würze erhalten. Die Münchener schicken 2012 eine Mischung aus DTM-Routiniers und erfahrenen BMW-Werkspiloten ins Rennen - und erwiesen sich auf Anhieb als bestens aussortiert. Bruno Spengler (58 Punkte) und Martin Tomczyk (54) liegen nach fünf Rennen auf den Tabellenpositionen drei und vier. Auch am Nürburgring betritt die Werksmannschaft der Münchener mit dem BMW M3 DTM Neuland.

"Wir kommen direkt aus unserer Sommerpause zum Nürburgring - und müssen aus dem Stand wieder bei 100 Prozent sein, denn es geht um wertvolle Punkte", blickt Andy Priaulx voraus, der mit dem Eifelkurs vor allem seine Erinnerungen an Langstrecken-Einsätze verbindet: "Ich bin natürlich schon häufig auf dem Nürburgring gefahren, allerdings immer im Zusammenhang mit der Nordschleife", schildert der 24-Stunden-Sieger von 2005.

"Ich denke, unser Auto wird dort sehr stark sein. Außerdem ist es schön, wieder auf einem modernen Kurs anzutreten. Dort spielt die Abstimmung wieder eine größere Rolle", so Priaulx weiter. Die Aufgabe ist auch in der Eifel anspruchsvoll: "Man muss das Setup perfekt treffen. Darauf freue ich mich sehr. Wir werden alles daran setzen, unseren Aufwärtstrend vom Norisring fortzusetzen und vorne mitzumischen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.