Martin Tomczyk kehrt in Valencia an die Stätte seines größten Erfolges zurück

DTM 2012

— 22.09.2012

RMG-Duo hofft in Valencia auf mehr Glück

Martin Tomczyk will nach den zuletzt durchwachsenen Rennen in Valencia zurückschlagen - Rookie Joey Hand kennt die Strecke vom Test

Die gute Serie von Martin Tomczyk ist zuletzt gerissen. In Zandvoort kam es zu der vieldiskutierten Kollision mit Gary Paffett (Mercedes), wofür der noch amtierende Meister eine Strafe ausfasste und in Oschersleben um fünf Startplätze zurückversetzt wurde. Das Wochenende in der Magdeburger Börde war für Tomczyk dann auch eines zum Vergessen. Es gab ein Kühlerproblem und der Bayer musste seinen BMW frühzeitig abstellen. Es war der zweite "Nuller" in Folge und der Traum von der Titelverteidigung war endgültig vorbei. Dabei steht am kommenden Wochenende Valencia auf dem Programm.

Dort hat Tomczyk seinen bisher größten Erfolg gefeiert und sich im Vorjahr - noch in Audi-Diensten - die DTM-Krone aufgesetzt. "Nach dem schwierigen Wochenende in Oschersleben will ich nun in Valencia wieder angreifen", lautet seine Parole. Aufgeben gibt es nicht. "Ich habe an die Strecke in Spanien nur gute Erinnerungen. Dort konnte ich im vergangenen Jahr mit einem dritten Platz den DTM-Titel unter Dach und Fach bringen."

"Außerdem haben wir dort getestet. Deshalb glaube ich, dass wir gut vorbereitet sein sollten. Mein Auto hat eine gute Pace. Die will ich nutzen, um in den abschließenden beiden Rennen gute Platzierungen und möglichst viele Punkte einzufahren." Einen ähnlichen Plan verfolgt sein RMG-Teamkollege Joey Hand. Der US-Amerikaner ging zwar in Oscherlseben auch leer aus, doch er kämpfte sich von Startplatz 20 bis auf Rang elf nach vor. Es war eines seiner stärksten DTM-Rennen, für das Hand allerdings unbelohnt blieb.

"Valencia ist der erste Kurs in dieser Saison, auf dem ich bereits mit einem DTM-Auto gefahren bin", sagt der Rookie und präzisiert: "Das ist ein ganz neues Gefühl und ein großer Vorteil. Diesmal kann ich direkt aus der Boxengasse fahren und mich darauf konzentrieren, das Handling des Autos zu verbessern, ohne zuerst den Kurs verstehen zu müssen. Ich hoffe deshalb, dass ich in Valencia das Steuer herumreißen und die Saison in den verbleibenden zwei Rennen zu einem guten Abschluss bringen kann."

In der Teamwertung liegt RMG zwei Rennen vor Saisonschluss auf dem siebten Rang. Die beiden Nullrunden zuletzt haben geschmerzt. "Nach den beiden für unser Team eher durchwachsenen Wochenenden in Zandvoort und Oschersleben wollen wir in den verbleibenden Rennen noch einmal voll angreifen. Unser Ziel ist es, möglichst viele Punkte einzufahren und unsere schon jetzt erfolgreiche Premierensaison zu einem guten Abschluss zu bringen", sagt Teamchef Stefan Reinhold.

"Es wäre schön, wenn Martin Tomczyk in Valencia wieder auf das Podium zurückkehren und am Ende noch einige Plätze in der Fahrerwertung gut machen könnte. Joey Hand hat in Oschersleben sein bisher bestes Rennen in der DTM gezeigt und unglaublichen Kampfgeist bewiesen. Er hätte dafür Punkte verdient gehabt. Ich hoffe, er kann in Valencia an diese tolle Leistung anknüpfen und sein zweites Top-10-Resultat in dieser Saison erreichen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.