Gary Paffett und Jamie Green kämpfen mit BMW-Pilot Spengler um den Titel

DTM 2012

— 27.09.2012

Valencia: Macht Paffett vorzeitig den Sack zu?

Tabellenführer Gary Paffett kommt mit elf Punkten Vorsprung auf Bruno Spengler nach Valencia - HWA-Teamkollege Jamie Green ebenfalls noch mit Titelchancen

Beim vorletzten DTM-Saisonlauf am kommenden Wochenende in Valencia könnte im Titelkampf bereits die Entscheidung fallen. HWA-Mercedes-Pilot Gary Paffett führt die Tabelle seit dem Saisonauftakt Ende April in Hockenheim an und kommt mit elf Punkten Vorsprung auf Schnitzer-BMW-Pilot Bruno Spengler nach Spanien. Paffetts HWA-Teamkollege Jamie Green darf sich mit 19 Zählern Rückstand auf die Tabellenspitze ebenfalls noch Hoffnungen auf den Titel machen.

Mit einem weiteren Sieg - es wäre sein dritter in dieser Saison - macht Paffett bei einer gleichzeitigen Spengler-Platzierung schlechter als Rang vier den Titelsack schon vor dem Saisonfinale in Hockenheim zu. Der Brite ist aber gewarnt. "Ich habe auf der Strecke in Valencia schon sehr viele Kilometer zurückgelegt - sowohl im DTM-Mercedes als auch im McLaren-Mercedes aus der Formel 1", sagt Paffett über den 4,005 Kilometer langen Kurs vor den Toren von Valencia und weiß: "Der Kurs unterscheidet sich sehr von anderen Rennstrecken im Kalender und die Abstimmung des Autos ist dort recht anspruchsvoll. Es gibt viele langsame Kurven, wodurch die Traktion eine wichtige Rolle spielt und der Reifenverschleiß normalerweise relativ hoch ist."

"Valencia ist eine schwierige Strecke, aber mein Mercedes AMG C-Coupé war in dieser Saison im Rennen auf allen Strecken sehr schnell. Mein Ziel ist es, in Valencia so viele Punkte wie möglich zu holen, um als Tabellenführer zum Finale nach Hockenheim zu reisen", stellt Paffett klar und rechnet nicht mit einem vorzeitigen Titelgewinn schon an diesem Wochenende.

Green ist vor allem auf den neuen Belag in Valencia gespannt. "Der Circuit Ricardo Tormo wurde neu asphaltiert. In der Vergangenheit gab es in Valencia einen ganz besonderen Streckenbelag, der sehr temperaturabhängig war. Es kam demnach darauf an, seine Runde richtig zu timen, um dann auf der Strecke zu sein, wenn diese am schnellsten war. Jetzt bin ich gespannt, wie sich der neue Asphalt verhält und ob sich das beschriebene Szenario dadurch verändert", so der aktuelle Dritte der DTM-Gesamtwertung, der seine Titelhoffnungen im Falle eines Sieges seines Teamkollegen Paffett begraben müsste.

Für Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug steht derweil fest: "Zwei Rennen innerhalb von 22 Kalendertagen werden die DTM 2012 entscheiden. Unsere Mannschaft freut sich auf das Rennen und wir haben mit Gary Paffett, der die Meisterschaft seit Rennen eins anführt, und Jamie Green zwei von drei verbleibenden Meisterschaftskandidaten. Unser Ziel ist, unsere Führung zu verteidigen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.