Jamie Green gibt sich trotz seines 18. Startplatzes nicht geschlagen

DTM 2012

— 29.09.2012

Green macht Asphalt für schlechtes Resultat mitverantwortlich

Jamie Green war im Qualifying in Valencia der schwächste der drei Titelanwärter - laut ihm war vor allem der neue Asphalt auf der Strecke ein Problem

Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den drei Titelkandidaten Gary Paffett, Bruno Spengler und Jamie Green wurde erst einmal vertagt. Denn im Qualifying in Valencia präsentierte sich keiner der drei Piloten in einer konkurrenzfähigen Verfassung. Spengler besitzt mit Startplatz zwölf noch die besten Chancen auf ein gutes Resultat. Paffett geht von Position 16 ins Rennen, während es für Green gar nur für Platz achtzehn reichte.

Mitverantwortlich für dieses enttäuschende Ergebnis war laut des Briten vor allem die neue Asphaltoberfläche: "Wir hatten wirklich Probleme", so Green nach dem Qualifying. "Der Asphalt wurde für dieses Wochenende erneuert, es war also das erste Mal, dass wir darauf gefahren sind. Im Freien Training war der Asphalt größtenteils feucht, also konnten wir nicht wirklich brauchbare Erkenntnisse gewinnen. Es ist wirklich für alle im Team sehr schade."

Im morgigen Rennen gilt es für Green nun, eine Aufholjagd zu starten. Green: "Ich werde mein Bestes geben, um weiter nach vorne zu kommen. Ich denke, dasselbe gilt für Gary. Wir werden alles geben und dann schauen, wo wir stehen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.