Coulthard verlagert seine Konzentration auf die Aufgaben abseits der Strecke

DTM 2012

— 18.10.2012

Coulthard beendet DTM-Karriere

Ex-Formel-1-Star David Coulthard beendet beim Finale in Hockenheim die dreijährige DTM-Karriere und will sich auf die Aufgaben neben der Strecke konzentrieren

David Coulthard startet beim DTM-Saisonfinale in Hockenheim vom 19. bis 21. Oktober 2012 zum letzten Mal in der DTM. Der ehemalige Formel-1-Fahrer beendet seine DTM-Karriere nach drei Saisons und dann 33 Rennen, um sich zukünftig neben privaten und beruflichen Themen auch auf seine Aufgaben als Formel-1-Experte und Kommentator bei den Übertragungen des britischen TV-Senders 'BBC' zu konzentrieren. Seit 2009 besucht der 41-jährige Schotte in dieser Eigenschaft die Formel-1-Rennen als ein vom Publikum und Kollegen geschätzter TV-Experte.

Coulthard bleibt als AMG-Markenbotschafter weiter Teil der Mercedes-Benz-Familie. Seit 2011 ist er in dieser Rolle bei Presse- und Kundenevents als Gesprächspartner tätig und unterstützt zusätzlich das AMG-Entwicklungsteam bei Testfahrten.

Platz fünf als DTM-Highlight

Der Formel-1-Vizeweltmeister auf McLaren Mercedes von 2001 stieg in der Saison 2010 in die DTM ein und war einer der Publikumslieblinge der Serie. Seinen ersten DTM-Punkt holte Coulthard mit Platz acht beim Saisonfinale 2010 auf dem schwierigen Stadtkurs in Schanghai, wo er auch die schnellste Rennrunde fuhr.

Bei bislang 32 DTM-Starts sammelte der Schotte 16 Punkte und erzielte zwei Mal die schnellste Runde eines Rennens. In Valencia startete er im vergangenen Jahr als Dritter aus Reihe zwei, beim Saisonhighlight auf dem Norisring in Nürnberg holte Coulthard in dieser Saison mit Platz fünf sein bisher bestes DTM-Resultat.

Formel-1-Karriere war wesentlich erfolgreicher

Vor seinem DTM-Einstieg startete Coulthard zwischen 1994 und 2008 bei 246 Formel 1-Rennen. Zwölf seiner 13 Grand-Prix-Siege erzielte er im McLaren-Mercedes, darunter der erste Sieg in der neuen "Silberpfeil"-Ära am 9. März 1997 im australischen Melbourne. 1998 gewann Coulthard gemeinsam mit seinem Teamkollegen Mika Häkkinen für McLaren die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft, in der Saison 2001 wurde er Vizeweltmeister.

Coulthard setzt sich seit Jahren intensiv für die Stiftung "Wings for Life" ein und treibt als deren Botschafter der ersten Stunde die Initiative weltweit voran. Die staatlich anerkannte, gemeinnützige Stiftung wurde 2004 von KTM-Sportchef Heinz Kinigadner und Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz ins Leben gerufen, und fördert die Forschung zur künftigen Heilung von Querschnittslähmung als Folge von Rückenmarksverletzungen.

Coulthard: Fokus auf Aufgaben abseits der Strecke

"Ich freue mich sehr auf das letzte Rennen einer besonders spannenden Saison in der DTM", sagt der Schotte. "An diesem Wochenende bietet sich mir das letzte Mal die Gelegenheit, auf diesem Niveau Rennen zu fahren, da ich meine DTM-Karriere beende, um mich auf meine stetig zunehmenden Aufgaben abseits der Rennstrecke sowie natürlich meine Familie zu konzentrieren. Als AMG-Markenbotschafter bleibe ich aber Teil der Mercedes-Benz-Familie."

"Allen voran möchte ich mich bei Norbert Haug und seinem Team bei Mercedes dafür bedanken, dass sie mir diese Gelegenheit gegeben haben. Ausdrücklich bedanken möchte ich mich auch bei den Teams von HWA und Mücke, die mir beim Umstieg vom Formel- in den Tourenwagensport stets geduldig und hilfreich zur Seite gestanden haben, sowie natürlich bei den Fans, die bei der DTM ganz besonders kundig, treu und engagiert sind. Die vergangenen drei Jahre haben mir sehr viel Spaß gemacht und ich wünsche den Organisatoren und Teilnehmern der DTM ein stetes Wachstum und viel Erfolg in der Zukunft."

Haug würdigt Coulthard

Mercedes-Motorsportchef Haug würdigt die Leistungen Coulthards: "David ist unser erster Formel-1-'Silberpfeil'-Sieger der Neuzeit, und sein Platz in den Motorsport-Geschichtsbüchern ist ihm für seinen Sieg am 9. März 1997 in Melbourne sicher. David war neun Jahre mit uns und Partner McLaren in der Formel 1 aktiv und erfolgreich, und er gehört bis heute zu den populärsten Rennfahrern der Welt. Davids DTM-Engagement hat ihm und der Rennserie gut getan - David ist kompetent auf der Rennstrecke und eloquent und analytisch bei seinen TV-Aufgaben und als AMG-Markenbotschafter."

"Mehr als anderthalb Jahrzehnte gehört er erfolgreich zur Mercedes-Familie, und das wird auch nach seinem Rücktritt vom aktiven Sport so bleiben. Ein Kürzel aus der Racer-Sprache fasst zusammen, was ich David zu seinem Finale in Hockenheim stellvertretend für uns alle sagen will. DD: Danke David."

Fotoquelle: ITR

Weitere DTM Themen

News

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.