Ein ehrgeiziger Andy Priaulx will schon bald an die Spitze der DTM fahren

DTM 2012

— 02.11.2012

Priaulx: Potenzial nicht genutzt

Der BMW-Pilot ist nicht zufrieden mit seiner Debütsaison in der DTM und spricht davon, schon bald um Siege und die Meisterschaft kämpfen zu wollen

Drei Mal in Folge war Andy Priaulx Tourenwagen-Weltmeister. Dass es mit einem DTM-Titel nicht auf Anhieb klappen würde, war ihm vor seinen Antritt bei BMW klar. Dennoch hatte sich der erfolgsverwöhnte Brite mehr ausgerechnet als Rang 13 im Gesamtklassement. "Ich hätte sehr viel stärker sein können, als ich tatsächlich war", zieht Priaulx im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' Bilanz und hebt Positives hervor: "Alles in allem habe ich in meinem ersten Jahr viel Erfahrung gesammelt."

Dabei hatte beim Debütrennen auf dem Hockenheimring mit Rang sechs alles danach ausgesehen, als wäre Priaulx eine BMW-Speerspitze. Doch es folgten sieben Läufe und nur ein Mal Punkte - im Chaos auf dem Norisring. Erst im Saisonfinale lief es mit Platz acht in Valencia, als Priaulx wegen eines Manövers gegen Rahel Frey in die Kritik geriet, und als Siebter erneut in Hockenheim besser. "Die Saison auf einem Hoch zu beenden ist großartig", findet der Routinier.

Allerdings zeigte RBM-Teamkollege Augusto Farfus zeitgleich beeindruckendere Leistungen. Priaulx weiß, wo es bei ihm hakte: "Mein Renntempo war solide, nur im Qualifying habe ich leider nicht die richtige Balance gefunden." So bleibt dem 39-Jährigen, der offenbar fest mit einem weiteren Engagement im DTM-Kader der Münchener plant, nur der Blick in die Zukunft: "Ich hoffe, eine solide Basis als Ausgangsposition für die kommende Saison geschaffen zu haben."

Im Winter analysieren, nachdenken, das Auto mehr nach seinen Bedürfnissen ausrichten und stärker zurückkehren - so beschreibt Priaulx seinen Masterplan. Sollte der aufgehen, wird es mit Punkten nicht länger getan sein. "Ich bin in einer neuen Klasse und sie zählt zu den stärksten der Welt - wie die Formel 1 oder NASCAR. Es wäre arrogant, von mir in der ersten Saison Siege zu erwarten und der Beste sein zu wollen", gibt sich der Mann von der Kanalinsel Guernsey noch zurückhaltend.

"Aber sicher habe ich das Potenzial, der Beste zu sein", so Priaulx. Er formuliert eine klare Erwartungshaltung: Konstant unter die Top 6, dann sollen die Podien folgen, am liebsten auf der höchsten Stufe. "Ich muss weiter lernen und mich Rennen für Rennen verbessern - ich denke, das kann ich schaffen", erklärt Priaulx. "Erst geht es darum, Siege zu holen, dann kann man sich um die Meisterschaft kümmern. Aber ich hätte dieses Jahr definitiv ein stärkeres haben können."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.