Edoardo Mortara hat in den vergangenen Jahren viele Fans hinzugewonnen

DTM 2012

— 12.11.2012

Mortara: Mit großen Zielen nach Macao

Zwei Saisonsiege in der DTM, Formel-1-Testfahrt mit Lotus und Erfolg im Audi R8 in Schanghai: Audi-Pilot Edoardo Mortara greift zum Abschluss in Macao an

Auch nach Abschluss der DTM-Saison erlebt Audi-Werkspilot Edoardo Mortara spannende Wochen im Motorsport. Der Rosberg-Fahrer, der in der abgelaufenen Saison die beiden einzigen Siege für die Marke aus Ingolstadt einfahren konnte, absolvierte in der vergangenen Woche erfolgreich einen Formel-1-Test mit Lotus. Von Abu Dhabi ging es für Mortara nach Schanghai, wo er einen Lauf im Rahmen des Saisonfinales des Audi R8 LMS Cup gewinnen konnte. Und nun folgt noch Macao.

Frage: "Edoardo, du willst in diesem Jahr zum vierten Mal in Folge und zum zweiten Mal mit Audi Macao gewinnen. Mit den Erfolgen beim Audi R8 LMS Cup in Schanghai an diesem Wochenende ist dir die Generalprobe ja hervorragend geglückt..."
Edoardo Mortara: "Dass ich beim Saisonfinale des Audi R8 LMS Cup einen Doppelsieg hole, ist ein großartiges Ergebnis. Ich habe mich im Audi R8 LMS das gesamte Wochenende über sehr wohl gefühlt und reise mit viel Selbstvertrauen nach Macau."

Frage: "Was zeichnet den Audi R8 LMS ultra aus?"
Mortara: "Ich war schon im Vorjahr überrascht, wie agil der Audi R8 LMS ist. Auf den engen Straßen von Macao hat er sich hervorragend angefühlt. Jetzt bin ich sehr gespannt auf die aktuelle Evolutionsstufe, den R8 LMS ultra."

Frage: "Die Startaufstellung ist bei dem Stadtrennen besonders wichtig. Wie bereiten du dich vor?"
Mortara: "Das Qualifying ist für mich kein großes Thema, weil ich den Kurs seit Jahren gut kenne. Wenn ich eine freie Runde erwische, sollte es schon passen. Im Rennen gelten ganz andere Bedingungen. Es gibt eine lange Gerade, auf der einiges möglich ist. Verfolger können im Windschatten ganz gut aufholen und überholen. Ich hoffe, ich kann wieder gewinnen."

Frage: "Es haben sich 34 Teilnehmer angemeldet. Wen zählst du zu den stärksten Konkurrenten?"
Mortara: "Es gibt sicher einige Fahrer, die nicht leicht zu schlagen sein werden. In diesem Jahr erwarte ich noch härtere Kämpfe als vor zwölf Monaten. Zum Beispiel treffe ich auf Lucas di Grassi und Romain Dumas oder auf Alexandre Imperatori, mit dem ich vor einem Jahr zusammen die 6 Stunden von Zhuhai in einem Audi R8 LMS gefahren bin. Auch Keita Sawa und Danny Watts sind nicht zu unterschätzen."

Fotoquelle: Audi

Weitere DTM Themen

News

Die BMW-Designs für die DTM 2017

News

So sehen die DTM-Audi der Saison 2017 aus

News

DTM-Saison 2017: Die neuen Fahrzeug-Designs von Mercedes

News

DTM 2017: Neues Rennformat mit zwei gleichwertigen Rennen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung