Robert Kubica scheint nicht nur an einem Rallye-Engagement interessiert zu sein

DTM 2013

— 17.01.2013

Gerüchteküche brodelt: Testet Kubica für Mercedes?

Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' könnte der Pole in der kommenden Woche in den DTM-Boliden steigen - Handicap wirft Fragen auf

Während Audi und BMW mit der Bekanntgabe großer Teile ihres DTM-Fahrerkaders auf sich aufmerksam gemacht haben, ist es im Winter still geblieben um Mercedes. Bisher. Gerüchten zufolge bahnt sich bei den Stuttgartern ein spektakulärer Test an: Nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' soll der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica schon in der kommenden Woche in das AMG C-Klasse Coupé steigen. Mercedes wollte die Spekulationen auf Nachfrage nicht kommentieren.

Ein Wechsel Kubicas in die DTM wäre eine Überraschung, schließlich sah bisher alles danach aus, als sollte der 28-Jährige ein Engagement in der neu geschaffenen Rallye-Europameisterschaft (ERC) wahrnehmen. Ihm sollen Angebote von Citroen und der Ford-Mannschaft M-Sport vorliegen. Allerdings wäre Fahrpraxis im DTM-Boliden ein logischer Schritt: Kubica langfristig unbedingt zurück in die Formel 1. Mit diesem Auto hätte er wohl eine deutlich bessere Vorbereitung.

Noch allerdings drehen sich die Gerüchte nur um einen Test, nicht um einen Fahrervertrag. Denn insbesondere Kubicas Belastbarkeit nach seinem schweren Rallye-Unfall im Februar 2011 wirft Fragen auf. Bisher waren seine Fahrzeuge nach dem Motorsport-Comeback mit einer speziellen halbautomatischen Gangschaltungen ausgestattet, um seinem beeinträchtigten rechten Arm und seinen nur eingeschränkt beweglichen Fingern gerecht zu werden. Offen bleibt, wie stark ein DTM-Auto angepasst werden müsste.

Bei Mercedes stehen weitere prominente Namen aus der Formel 1 auf der Kandidatenliste: Neben dem bei Williams nicht weiter beschäftigten Bruno Senna sind Sauber-Testpilot Robin Frijns und Nick Heidfeld gehandelt worden. Ralf Schumacher hat über die Fortsetzung seiner DTM-Karriere noch nicht entschieden. Hinzu kommt, dass sich Robert Wickens und Roberto Merhi nach ihrem Debüt 2012 und einem Testeinsatz nach Saisonende Hoffnungen auf neue Verträge machen dürfen.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

DTM 2017: Alles anders in Budapest?

News

Nerven liegen blank: Audi-Ingenieur will Glock "an den Kragen"

News

DTM in Budapest: Highlights des Sonntagsrennens

News

Jamie Green von Samstagsrennen in Budapest disqualifiziert

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung