Robert Kubica durfte vor vier Wochen in Valencia eine C-Klasse testen

DTM 2013

— 21.02.2013

Mercedes: Kubica wollte nicht

Robert Kubica hat sich gegen ein DTM-Engagement entschieden: Der Pole weiter bei Rallyes aktiv? - Timo Glock: "Schade, dass wir ihn nicht in der DTM sehen"

Die DTM wird in der Saison 2013 mit zwei ehemaligen Grand-Prix-Stars auskommen mssen. Nachdem Timo Glock bei BMW angeheuert und Ralf Schumacher seinen Vertrag bei Mercedes verlngert hat, gab es die Hoffnung auf einen weiteren prominenten Neuzugang: Robert Kubica. Der polnische Ex-Formel-1-Pilot, der sich bei einem Rallyeunfall 2011 schwer verletzt hatte, sagte den Stuttgartern allerdings ab. Daniel Juncadella ist somit der einzige Neuling im Mercedes-Kader.

"Schade, dass wir Robert Kubica nicht in der DTM sehen. Das wre groartig gewesen", twitterte Glock nach der Bekanntgabe des Mercedes-Kaders fr die Saison 2013. Der Pole hatte vor vier Wochen bei Testfahrten in Valencia erste Versuche in einem DTM-Auto unternommen. "Er hat bei dem Test richtig gut ausgesehen", so die Einschtzung des frheren Formel-1-Rivalen Glock, der sich seinerseits mit vielen Testfahrten auf sein Debt im Mai in Hockenheim vorbereitet.

Kubica sieht seinen weiteren Werdegang im Motorsport offenbar zunchst im Rallyebereich. Der ehemalige Grand-Prix-Sieger war im vergangenen Jahr mehrfach erfolgreich im Einsatz. Angeblich plant er auch in dieser Saison zahlreiche Einstze in der Rallye-Europameisterschaft - entweder in einem Ford oder einem Citroen. Seinen Traum von einer Rckkehr in die Formel 1 hat der Pole trotz seiner erheblichen Armverletzung noch nicht aufgegeben.

Fotoquelle: Daimler

Weitere DTM Themen

News

Best of Ekstrm 2017: "Ekis" coolste Sprche

News

DTM mit groem Potenzial: Kommt irgendwann eine WM?

News

Privatteams in der DTM: Wie soll das gehen?

News

Gass: DTM-Ende wre "Schlag fr deutschen Motorsport"

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen