Ralf Schumacher wird künftig noch enger mit Peter Mücke (links) zusammenarbeiten

DTM 2013

— 16.03.2013

Schumacher: "Habe um neue Funktion gebeten"

Ralf Schumacher hat seine DTM-Karriere offenbar aus freien Stücken beendet und wird sich als Mücke-Manager vor allem um den Nachwuchs kümmern

Bereits gestern berichtete 'Motorsport-Total.com' exklusiv, dass Ralf Schumacher seine aktive Karriere in der DTM mit sofortiger Wirkung beenden wird, und heute wurde dies von Mercedes offiziell bestätigt. Dabei war eigentlich geplant, dass der 37-Jährige noch eine Saison dranhängt, doch daraus wird nun nichts. An seiner Stelle wurde Nachwuchstalent Pascal Wehrlein engagiert.

Offenbar war dies Schumachers eigene Entscheidung: "Gerne wären wir gemeinsam mit Ralf Schumacher in seine sechste DTM-Saison gegangen", erklärt Mercedes-Sportchef Toto Wolff, "doch Ralf hat uns nach reiflicher Überlegung mitgeteilt, dass er seine Zukunft im Management sieht, was wir voll und ganz unterstützen." Konkret wechselt Schumacher ins Management des RSC-Mücke-Teams, bei dem er schon vor Jahren erste Aufgaben in der sportlichen Leitung übernommen hat.

"Natürlich ist es schade, einen so renommierten Fahrer zu verlieren, daher freuen wir uns umso mehr, dass er uns in seiner neuen Funktion erhalten bleibt", sagt Wolff. Schumacher selbst betont, er habe sich "in den letzten Wochen viele Gedanken über meine Zukunft gemacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich den Umbruch von Mercedes-Benz in der DTM in einer Management-Position besser unterstützen kann als im Cockpit."

"In einem Gespräch mit Toto Wolff und Gerhard Ungar habe ich daher darum gebeten, meine aktive Karriere als Rennfahrer zu beenden und mich voll auf diese neue Funktion zu konzentrieren", so der 37-Jährige, der derzeit keine Pläne schmiedet, anderswo in ein Rennwagen-Cockpit zu steigen: "Ich bin sehr dankbar für mehr als zwei Jahrzehnte im professionellen Motorsport und die vergangenen fünf Jahre mit Mercedes-Benz in der DTM."

"Wir haben eine Vielzahl an jungen, aufstrebenden Talenten in unserem Fahrerkader, für die ich gerne Platz mache, um mich voll und ganz auf meine neuen Aufgaben im Management von RSC-Mücke zu konzentrieren", sagt er. "Für mich ist es eine aufregende Herausforderung, den besten Nachwuchsfahrern mit meinem Know-how zu helfen und sie auf ihrem Weg zu einer hoffentlich erfolgreichen Motorsportkarriere zu begleiten."

Ein Bekenntnis, das bei Mercedes auf offene Ohren stößt: "Unser Fahrerkader ist mutig, aber auch ein klares Investment in die Motorsport-Zukunft von Mercedes-Benz", gibt Wolff zu Protokoll. "Diese Jungs können die Stars der nächsten Jahre werden. Auf diesem Weg übernimmt Ralf eine sehr wichtige und bedeutende Rolle, indem er mit seiner langjährigen Erfahrung unseren jungen Fahrern beratend zur Seite steht."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

DTM-Kalender 2018: Das große Puzzlespiel geht weiter

News

Stuck überzeugt: Pendel schwenkt Richtung dritter Hersteller

News

Spitzen aus Japan: "Ausgerechnet Mercedes geht jetzt ..."

News

Audi-Fahrer 2018: DTM-Champion Rast noch ohne Vertrag

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung