Da geht die Post ab: Marco Wittmann ist auch im Glock-Design höllisch schnell

DTM 2013

— 10.04.2013

Mittwoch in Hockenheim: Schon wieder Wittmann

Gegen den 23-Jährigen, der seine dritte Bestmarke setzte, ist beim Testen scheinbar kein Kraut gewachsen - Audi auf Tuchfühlung, Mercedes mit Rückstand

Und täglich grüßt ein BMW-Youngster: Mit seiner Bestzeit am Mittwoch in Hockenheim sorgte Marco Wittmann nach Platz eins zum Abschluss in Barcelona und einem erfolgreichen Auftakt im Badischen am Dienstag zum dritten Mal in Serie bei einem einem offiziellen DTM-Test für die schnellste Zeit des Tages. Der MTEK-Pilot setzte in 1:33.227 Minuten den Spitzenwert. "Es ist natürlich immer schön, wenn man ganz oben steht. Aber die Zeiten sollte man nicht überbewerten", bremst der Fürther.

Im neuen Umfeld fühlt sich Wittmann offenbar wohl und zeigt sich positiv überrascht von der Stimmung im DTM-Zirkus: "Auch abseits der Strecke war eine Menge los, viele Journalisten waren am Medientag dabei. Es ist klasse, zu sehen, wie groß das Interesse an unserer Serie ist." Wittmann verwies Miguel Molina (+ 0,015 Sekunden) als besten Audi-Piloten um einen Wimpernschlag auf Rang zwei, das Toptrio komplettierte mit Martin Tomczyk (+ 0,297 Sekunden) ein weiterer BMW-Star.

Am Vormittag hatte Gary Paffett, am Ende des Tages Neunter mit 1,528 Sekunden Rückstand und nur zweibester Mercedes-Pilot hinter Neuling Daniel Juncadella (+ 1,057 Sekunden) auf Rang acht, das Tempo bestimmt. Der amtierende Vizemeister zeigt sich dieser Tage in Hockenheim dennoch zufrieden: "Das Auto fühlt sich genau wie im Vorjahr sehr gut an. Der Test verläuft rund, und für uns geht es nun darum, das Verhalten mit DRS und den Options-Reifen herauszufinden und zu optimieren", so Paffett.

Die Testzeiten aus Hockenheim am Mittwoch

1. Marco Wittmann (BMW) - 1:33.227 Minuten
2. Miguel Molina (Audi) - 1:33.242 Minuten
3. Martin Tomczyk (BMW) - 1:33.524 Minuten
4. Edoardo Mortara (Audi) - 1:33.678 Minuten
5. Adrien Tambay (Audi) - 1:33.846 Minuten
6. Dirk Werner (BMW) - 1:33.891 Minuten
7. Timo Scheider (Audi) - 1:34.135 Minuten
8. Daniel Juncadella (Mercedes) - 1:34.284 Minuten
9. Gary Paffett (Mercedes) - 1:34.755 Minuten
10. Roberto Merhi (Mercedes) - 1:34.774 Minuten
11. Joey Hand (BMW) - 1:34.876 Minuten

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.