Bruno Spengler ist die gute Laune in diesen Tagen einfach nicht zu nehmen

DTM 2013

— 16.04.2013

Wintersportler Spengler: "Alles wie immer"

Der DTM-Champion zeigt sich im Vorfeld des Unternehmens Titelverteidigung entspannter denn je und sieht in den Option-Reifen eine Herausforderung

Als Bruno Spengler im vergangenen Jahr mit dem damaligen Serien-Neuling BMW durchstartete, war die Erwartungshaltung gedmpft. Nachdem es auf Anhieb mit drei Meistertiteln klappte, steht der Kanadier in der Saisonvorbereitung im Fokus, verlsst sich aber auf die bewhrte Routine: "Ich habe gar nichts anders gemacht", berichtet er 'Motorsport-Total.com' ber seinen Winter und setzt lieber auf Bewhrtes als auf Innovation: "Was ich in den vergangenen Jahren gemacht habe, hat sich ausgezahlt."

Bei Spengler bedeutet das eine Menge Bewegung. Langlaufen, Tennis, Schlittschuh fahren sowie allgemeines Fitnesstraining standen auf dem Plan und haben offenbar fr eine breite Brust gesorgt - und das nicht nur wegen der gewonnenen Muskulatur. In Barcelona verzichtete der 29-Jhrige auf einen kompletten Testtag und berlie seinen M3 DTM dem neuen Entwicklungsfahrer Maxime Martin. "Ich glaube, das hat nicht viel zu tun mit Selbstbewusstsein", erklrt Spengler die Aktion in Katalonien.

Der Schnitzer-Star prsentiert sich trotz Meistertitel als Mannschaftsspieler: "Es war einfach wichtig fr Maxime, dass er Runden in dem Auto dreht. Es war auch eine Entscheidung des Teams, die ich respektiere." So blieb ihm etwas weniger Zeit, sich mit den technischen Neuerungen der Saison zurechtzufinden, dem Drag-Reduction-System (DRS) etwa. Das werden die Piloten im Gegensatz zur Formel 1 an einer beliebigen Stelle des Kurses nutzen drfen, so soll es zu taktischen Duellen kommen.

Reifenflsterer Spengler?

Spengler ist angetan: "Die Regel gefllt mir sehr gut. Da ist jetzt viel vom Fahrer abhngig, wo und wann er es aktiviert", meint er mit einer gehrigen Portion Vorfreude und erkennt, dass ihm und seinen Kollegen neue Qualitten abverlangt werden, zumal der Einsatz auf einmal Knpfchen drcken pro Runde beschrnkt bleibt. "Wenn er etwas falsch macht, kann er natrlich nicht berholen und hat nichts davon. Ohne Limit wre es auch nicht so gut, das ist schon genau richtig", lobt Spengler.

Der neue Option-Reifen knnte zudem die Reifenflsterer unter den DTM-Stars ausfindig machen. Ob Spengler einer ist, der einen guten Draht zum Gummi hat? "Es liegt an den Fahrern, aber es liegt auch an der Abstimmung des Autos", relativiert er den Einfluss individueller Charakteristika. "Wenn der Fahrer einen sehr sanften Fahrstil hat, aber das Setup nicht stimmt, hat er auch nichts davon. Das Paket muss stimmen, damit man ber die Distanz schnell ist. Ist das Auto zu aggressiv, verliert man nur noch Pltze."

Also Vorteil Spengler? "Jedenfalls kein Nachteil", meint die BMW-Speerspitze mit einem zufriedenen Lcheln auf dem Gesicht. berhaupt scheint ihn vor dem Saisonstart kein Wsserchen trben zu knnen. Durch die Tatsache, dass sein Arbeitgeber nun acht Autos einsetzt, sieht er seinen Einfluss nicht minimiert: "Fr mich persnlich ndert sich gar nichts", betont Spengler und droht: "Die Autos sind die gleichen, aber beim Setup kann man sehr viel weitermachen. Da bringen wir jetzt Erfahrung mit." Immer freundlich, immer lchelnd, immer entspannt natrlich.

Fotoquelle: Msp.lu

Weitere DTM Themen

News

Knalleffekt: Mercedes steigt Ende 2018 aus der DTM aus!

News

Mercedes-DTM-Ausstieg: Wie geht es 2019 mit der DTM weiter?

News

Reaktionen auf den Mercedes-DTM-Ausstieg

News

DTM 2019: Bahn frei fr den Zweiliter-Turbomotor

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung