Ehemalige Formel-1-Fahrer haben es schwer: Timo Glock schied heute aus

DTM 2013

— 05.05.2013

Glock: "Wir hatten eine gute Pace"

Viele Termine, einige Fehler, keine Punkte: BMW-Neuzugang Timo Glock schied nach einer starken Anfangsphase beim DTM-Saisonauftakt in Hockenheim aus

Timo Glock wei nach seinem ersten Rennwochenende in der DTM, dass er als ehemaliger Formel-1-Fahrer im Tourenwagen nicht automatisch an der Spitze mitfahren wird. Der MTEK-BMW-Pilot tat sich schon im Qualifying in Hockenheim schwer und schied heute aus. Bis zu seinem Ausfall konnte er sein Talent aber durchblitzen lassen.

Denn Glock erwischte einen exzellenten Start und kam durch die frheren Boxenstopps der meisten Konkurrenten immer weiter nach vorne, lag teilweise sogar auf einem Podiumsplatz. "Timo ist super unterwegs gewesen", findet BMW-Sportchef Jens Marquardt. Dass Glocks Arbeitstag letztendlich in der Botanik endete, "tut mir natrlich leid, aber das ist die Lernkurve, die wir machen mssen". Insbesondere mit einem neuen Fahrer in einem noch jungen Team.

Trotzdem will Glock nichts davon wissen, dass er und seine Crew vor allem an den eigenen Fehlern gescheitert sind: "Es waren insgesamt zwei, insofern sollte man nicht von supervielen Fehlern sprechen", erklrt er im Interview mit der 'ARD'. "Ich glaube, wir hatten ein gutes Rennen. Ich bin von Platz 15 gekommen und war in der ersten Runde in den Top 10 drin. Das war kein so schlechter Start, aber leider habe ich mir in der Mercedes-Arena vorne links einen Bremsplatten eingefahren."

"In der Sachs-Kurve hatte ich wieder ein stehendes Rad und bin von der Strecke gerutscht. Das war mein Fehler", gibt der 31-Jhrige zu. Kurz darauf war das Rennen fr ihn beendet: "Dann haben wir als neues Team beim ersten Boxenstopp einen kleinen Fehler gemacht und ich habe dann das Rad verloren. So ist es eben. Aber ich glaube, wir hatten eine gute Pace, und das ist wichtig. Ich hatte Spa in den ersten Runden."

Zum nchsten Lauf am 19. Mai in Brands Hatch nimmt er "viele, viele Eindrcke" mit, die es nun zu verarbeiten gilt: "Es war ein schnes Wochenende mit vielen Terminen. Jetzt hoffe ich, dass es ein bisschen ruhiger wird und wir uns aufs Fahren konzentrieren knnen", so Glock. Selbst als Marussia-Fahrer in der Formel 1 hatte er meistens weniger Verpflichtungen als als einer der Stars von BMW beim DTM-Saisonauftakt...

Fotoquelle: BMW

Weitere DTM Themen

News

DTM-Kalender 2018: Das groe Puzzlespiel geht weiter

News

Stuck berzeugt: Pendel schwenkt Richtung dritter Hersteller

News

Audi-Fahrer 2018: DTM-Champion Rast noch ohne Vertrag

News

DTM-Kalender 2018: Kein Rennen auf dem Salzburgring

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung