Platz an der Sonne: Gary Paffett hat den ersten Saisonsieg für Mercedes geholt

DTM 2013

— 16.06.2013

Paffett spricht schon von weiteren Siegen

Mercedes-Fahrer Gary Paffett spricht nach dem ersten Saisonsieg von Silber schon von weiteren Erfolgen und lobt seine Mannschaft für ihren Extra-Einsatz

Im vierten Rennen gelang der große Wurf: Nach einer bisher durchwachsenen Saison für Mercedes fuhr Gary Paffett auf dem Lausitzring zum Sieg. Der britische Rennfahrer hatte das Geschehen stets im Griff und zeigt sich nach der Zieldurchfahrt hochzufrieden: "Das Auto war super. Gestern schon und heute wieder." Vom zweiten Startplatz verbesserte sich Paffett noch um eine Position und siegte.

Es war bereits sein 20. Erfolg in der Meisterschaft. Und aus der Sicht seiner Marke ein ganz wichtiger, wie er betont: "Die vergangenen Rennen sind für alle hier sehr schwierig gewesen. Deshalb haben sich alle nochmals schwer reingekniet. Das Resultat war dieses super Ergebnis. Jetzt wollen wir weitere Siege holen", meint Paffett. Er könne selbst kaum glauben, wie rund alles gelaufen sei.

Schließlich hätten die Optionsreifen wieder einmal die große Unbekannte dargestellt. "Sie waren schwierig", sagt Mercedes-Fahrer Paffett über die weicheren Pneus. "Wir haben sie regelrecht ausgewrungen. Es hat aber gut geklappt. Wir konnten wegziehen, auch von Rocky (Mike Rockenfeller; Anm. d. Red.)." Um 6,8 Sekunden. Paffett: "Es war nicht einfach, diesen Vorsprung aufzubauen."

Vor allem nicht, wo die Konkurrenz doch seit diesem Jahr über ein Hilfsmittel verfügt: den verstellbaren Heckflügel. "Deshalb habe ich anfangs stark gepusht, um aus dem DRS-Fenster rauszukommen", sagt Paffett. "Für die Reifen war das vielleicht zu hart. Sie haben rasch abgebaut. Es war einfach bis zum letzten Stopp ein hartes Rennen. Erst im letzten Stint wurde es dann einfacher."

"Für mich und mein Team war es jedenfalls mehr als ein Sieg", erklärt der Mercedes-Pilot. "Wir hatten einige Probleme, besonders im Qualifying. Das hat uns schon sehr frustriert." Nun ist die Motivation umso größer: "Wir haben jetzt eine Idee, wie wir das Auto schneller machen können, und nun auch die Zeit dazu. Außerdem testen wir in dieser Woche. Hoffentlich können wir am Norisring wieder um den Sieg kämpfen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

DTM 2017: Alles anders in Budapest?

News

Nerven liegen blank: Audi-Ingenieur will Glock "an den Kragen"

News

DTM in Budapest: Highlights des Sonntagsrennens

News

Keine Übertragung des Norisring-Rennens in der ARD?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung