Der Norisring in Nürnberg ist in dieser Saison der einzige Stadtkurs im Kalender

DTM 2013

— 10.07.2013

DTM freut sich auf Stadtkurs Norisring

Neben dem Rennen auf dem traditionsreichen Norisring in Nürnberg wird den Zuschauern mit einem großen Showprogramm noch einiges mehr geboten

Die DTM ist wieder da: Nach vier Wochen Rennpause ist die populärste internationale Tourenwagenserie heiß auf die Stadtrundfahrt in Nürnberg. Der fünfte Saisonlauf auf dem traditionsreichen Norisring ist das einzige Stadtrennen im DTM-Kalender 2013 und übt auf die Fahrer und Teams eine ganz besondere Faszination aus.

"Dieses Rennen ist ein Highlight, jeder kommt gerne her. Die Atmosphäre und die Zuschauer sind etwas ganz Besonderes", so Dieter Gass, Leiter DTM von Audi, am Dienstag bei der Pressekonferenz in Nürnberg: "Die Mauern direkt an der Rennstrecke, das ist wie in Monaco. Der Unterschied ist nur, dass hier überholt wird."

Audi wartet seit 2002 auf einen Heimsieg nur wenige Kilometer entfernt vom Konzernsitz in Ingolstadt, hat aber jetzt mit Jamie Green, der das Rennen schon viermal gewonnen hat, einen echten Spezialisten im Team. "Das ist aber sicher nicht der einzige Grund, warum wir ihn geholt haben. Und er ist auch nicht unser einziges Eisen im Feuer", weiß Gass.

Gerne würde Mercedes-Pilot Gary Paffett vor seinem ehemaligen Teamkollegen landen: "Im vorigen Jahr stand ich auf der Pole-Position und hätte gute Chancen auf den Sieg gehabt, wenn man mich nicht in der ersten Kurve umgedreht hätte", erinnert sich Paffett: "Dann hätte ich jetzt genauso wie Jamie drei Norisring-Siege." Mercedes kommt mit dem Rückenwind von Paffetts Sieg auf dem Lausitzring an den Dutzendteich; und mit der Gewissheit, seit zehn Jahren in Nürnberg ungeschlagen zu sein. "Das ist aber keine Garantie", sagt der Brite. Etwas zu feiern gibt es aber auf jeden Fall bei Mercedes: 25 Jahre in der DTM.

Sein erstes DTM-Jahr erlebt Marco Wittmann - und damit auch sein erstes Heimspiel in einem DTM-Boliden: "Ich bin nur 15 Kilometer entfernt zu Hause. Hier werden ganz viele Freunde, Verwandte und Bekannte dabei sein. Ich zähle schon die Tage bis zum Start herunter. Die Vorfreude ist riesengroß", sagte der BMW-Pilot, der schon in seinem dritten Rennen in Spielberg erstmals auf das Podium gefahren war. "Dass das so schnell geht, hätte ich selbst nicht erwartet. Aber man muss den Ball flach halten, denn es können auch wieder Rückschläge kommen wie am Lausitzring." Vor heimischer Kulisse soll es aber wieder besser laufen. "Hier aufs Podium zu fahren, wäre ein kleiner Traum."

Den Fans wird am Norisring auf jeden Fall einiges geboten, nicht nur auf der Strecke. Erstmals gibt es am Rennwochenende auch eine große Showbühne mit einem umfangreichen Programm. Modenschauen, Autogrammstunden, Talkrunden, Live-Musik - für jeden Geschmack ist etwas dabei. Am Freitag um 15:00 Uhr gibt es zudem eine öffentliche Pressekonferenz mit den drei DTM-Piloten Timo Scheider, Marco Wittmann und Christian Vietoris.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.