Ex-Caterham-Pilot Witali Petrow pilotiert ein DTM-Renntaxi in Moskau

DTM 2013

— 18.07.2013

Petrow fährt DTM-Renntaxi

Ex-Formel-1-Pilot Witali Petrow rührt in seiner Heimat die Werbetrommel für den DTM-Lauf in Moskau: Der Russe gibt im Renntaxi Gas

Der frühere Formel-1-Pilot Witali Petrow unterstützt die DTM bei ihrer Premiere in seiner Heimat Russland. Petrow wird beim Auftritt der populärsten internationalen Tourenwagenserie am Wochenende im Rahmen des "Moscow City Racing" ein DTM-Renntaxi steuern und auch rund um den sechsten Saisonlauf der DTM auf dem Moskau Raceway (2. bis 4. August) im Einsatz sein. Dort ist für ihn unter anderem ein Einsatz im Renntaxi vorgesehen.

Beim inzwischen schon traditionellen "Moscow City Racing", einem spektakulären zweitägigen Motorsport-Highlight direkt vor den Mauern des Kreml, wird die DTM zwei Wochen vor ihrem ersten Rennauftritt in Russland prominent vertreten sein. DTM-Spitzenreiter Mike Rockenfeller (Audi), Andy Priaulx (BMW) und der in Russland sehr populäre frühere DTM-Pilot Ralf Schumacher (Mercedes-Benz) werden nicht nur gemeinsam mit Petrow am Samstag bei einer Pressekonferenz alle Fragen der russischen Medien zur DTM beantworten, sondern darüber hinaus auch den Fans für Autogrammstunden zur Verfügung stehen.

Höhepunkte werden allerdings die Demonstrationsfahrten am Samstag und Sonntag mit einem Audi RS 5 DTM, BMW M3 DTM und DTM Mercedes AMG C-Coupé auf der 3,7 Kilometer langen Strecke sein. Dabei wird am Sonntag Petrow anstelle von Ralf Schumacher ins Cockpit klettern und als erster russischer Pilot einen DTM-Boliden steuern.

"Ich bin begeistert über meine Kooperation mit der DTM", sagt Petrow und richtet zudem einen Appell an seine russischen Fans: "Ihr solltet auf jeden Fall zum Rennen vom 2. bis 4. August kommen. Und wer weiß, vielleicht seid ihr ja unter den Glücklichen, die eine Fahrt mit mir über den Moskau Raceway gewinnen." Petrow war der erste russische Fahrer in der Formel 1 und nahm dort von 2010 bis 2012 an 57 Grands Prix teil.

Das "Moscow City Racing" ist in den vergangenen Jahren zu einer kleinen Tradition in der russischen Hauptstadt geworden. Die sechste Auflage im Jahr 2012 begeisterte 300.000 Zuschauer. Neben den drei DTM-Boliden können die Fans auch andere Rennfahrzeuge aus nächster Nähe betrachten und im Einsatz erleben - darunter gleich mehrere Formel-1-Boliden und die mächtigen Kamaz-Racetrucks der Rallye Dakar. Nach den ersten Runden am Samstag werden die DTM-Fahrzeuge im Hauptprogramm am Sonntag gleich dreimal auf die Strecke gehen.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.