Dieter Gass hat mit Rennleiter Sven Stoppe etwas zu diskutieren

DTM 2013

— 24.08.2013

Reglement: Gass verschreibt homöopathische Dosen

Der Audi-Rennleiter will nur vorsichtig an den Stellschrauben drehen, wenn es um blaue und gelbe Flaggen geht - Konstanz bei Boxenstopps

In der DTM wird in diesen Tagen viel über das Sportliche Reglement diskutiert. Während BMW an der Blaue-Flaggen-Regel Anstoß genommen hat, plagte Audi auch ein Problem: dasselbe in Gelb. Trotz Kritik und Unmutsbekundungen will Dieter Gass im ITR-Vorstand nicht überstürzt reagieren und die Lage im Winter in Ruhe sondieren. "Es gilt, zu schauen, wo man kleine Nachbesserungen unternehmen kann - das sage ich ganz bewusst", gibt sich der Rennleiter der Ingolstädter zurückhaltend.

Novellen sollte es seiner Meinung nach in wohldosiertem Maße geben: "Ich bin nicht der Typ, der jetzt alles umschmeißen will", bremst Gass, ohne für völligen Stillstand zu plädieren: "Vielleicht lässt sich aber im Kleinen an der einen oder anderen Ecke nachbessern." Damit gemeint ist auch das Dauerthema der Kollegen aus München. Die hatten sich darüber mokiert, dass eine "Kann"-Bestimmung am Norisring zu ihren Ungunsten ausgelegt wurde und ihre in der gleichen Runde befindlichen Autos blaue Flaggen erhielten, weil sie einen Boxenstopps weniger absolviert hatten.

"Es ist ein bisschen schwer nachvollziehbar", räumt Gass ein und erkennt eine wenig konsequente Handhabung: "In einem anderen Rennen läuft der Führende zum Überrunden auf und es werden keine gezeigt. Da muss man schauen, dass die gleiche Regel gilt und sie beachtet wird - und, ob wir das ein bisschen besser machen können." Dennoch unterstellt Gass der Einführung des Paragraphen als Reaktion auf Taktikspiele der Vergangenheit mit den damals eingesetzten Jahreswagen "einen guten Grund". Er weiß aber auch, dass es in Zeiten von drei Herstellern Nachteile mit sich bringt.

Keinen Zweifel hat er am Nachbesserungsbedarf: "Kann-Regeln sind schwierig, es muss eine klare geben." Die gelben Flaggen betreffend, die seit Saisonbeginn ein Verlangsamen im betroffenen Sektor um eine halbe Sekunde fordern, sollten hingegen nur angetastet werden, wenn sich dadurch auch eine Verbesserung ergäbe. "Ich bin nicht für Veränderungen um des Veränderns Willen. Keine Schnellschüsse",warnt Gass. Bei Pflichtboxenstopps wünscht der Audi-Verantwortliche Konstanz, um nach der Einführung des Option-Reifen nicht für neue Verwirrung bei den Fans zu sorgen.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

Die Mercedes-DTM-Stars feiern in Sindelfingen

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.