Timo Glock hat nach seinem ersten Ausflug zu den Stock-Cars Lust auf mehr

DTM 2013

— 14.10.2013

Erfolgreiche Premiere für Glock bei der Stock-Car-Challenge

Am vergangenen Wochenende begab sich Timo Glock auf ungewohntes Terrain: Bei der TV-Total-Stock-Car-Crash-Challenge wurde der BMW-Pilot Zweiter

Zum ersten Mal ging BMW-Pilot Timo Glock am Samstagabend bei der populären TV-Total-Stock-Car-Crash-Challenge an den Start. Fernseh-Moderator Stefan Raab hatte einmal mehr Prominente aus Entertainment und Sport in die Arena des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 nach Gelsenkirchen geladen. Vor Glock hatten auch schon Timo Scheider und Formel-1-Pilot Adrian Sutil an der Veranstaltung teilgenommen.

Glock trat in der Klasse der Fahrzeuge mit 1.900 ccm an und belegte den zweiten Platz - und das obwohl er knapp die Hälfte des Rennens tatenlos aus der Boxengasse verfolgen musste, da sein Auto zuvor Beschädigungen davongetragen hatte. Lediglich TV-Koch Steffen Henssler konnte mehr Punkte sammeln als der DTM-Pilot.

Frage: "Timo, wie hat Ihnen Ihr Ausflug zu den Stock Cars gefallen?"
Timo Glock: "Es hat riesigen Spaß gemacht. Eigentlich geht es bei uns im Motorsport ja eher darum, den Kontakt mit anderen Autos möglichst zu vermeiden. Am Samstag war das Gegenteil der Fall. Jede Kollision hat Punkte gebracht. Das war schon eine Umstellung. Mit Platz zwei bin ich zufrieden, allzumal ich die zweite Rennhälfte aus der Boxengasse verfolgt habe, weil mein Auto zu stark beschädigt war. Aber es ging ohnehin nur um den Spaß."

Frage: "Wie war die Stimmung im TV-Total-Team?"
Glock: "Ich habe mich klasse mit Charlotte Roche und Stefan Raab verstanden. Stefan ist schon ein Phänomen, ein echtes Multitalent. Sein Ehrgeiz ist riesig, er will unbedingt gewinnen. Mit dieser Einstellung wäre er auch auf der echten Rennstrecke gut aufgehoben. Charlotte hat auch eine Menge Biss gezeigt, vor allem beim Rodeo am Ende, das sie gewonnen hat. Wenn mich Stefan nächstes Jahr erneut fragt, dann bin ich gerne wieder dabei."

Frage: Was nehmen Sie von diesem Event für das DTM-Finale mit?
Glock: "Hoffentlich nicht zu viel. Mit dieser Fahrweise wäre das Rennen in Hockenheim schnell vorbei. Ich bin top-motiviert, meine erste DTM-Saison mit einem guten Resultat abzuschließen. Dafür werden wir am nächsten Wochenende alles geben."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Timo Scheider: "Man muss Angst um die DTM haben"

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

DTM 2016: Die Top 10 Crashes

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.