Roberto Merhi war trotz Durchfahrtstrafe der Mann des heutigen Rennens

DTM 2013

— 20.10.2013

Mercedes-Stimmen zum Rennen: "Positive Aspekte"

Roberto Merhi rettet das Saisonfinale aus Mercedes-Sicht mit Platz zwei - Sportchef Toto Wolff: "Solch ein Ergebnis konnten wir nicht erwarten"

Mercedes-Junior Roberto Merhi belegte beim DTM-Finale in Hockenheim bei schwierigen Wetterbedingungen den zweiten Platz. Fr den jungen Spanier war es zum Ende seiner zweiten DTM-Saison die erste Podestplatzierung in der Tourenwagenserie. Merhi verbesserte sich im Laufe des Rennens - trotz einer Durchfahrtsstrafe fr einen Frhstart - von Startplatz 21 um 19 Positionen. Das Rennen gewann der frhere Formel-1-Pilot Timo Glock (BMW). In dieser Saison erzielten fnf der sechs Mercedes-Fahrer mindestens einen Podestplatz. Daniel Juncadella fuhr als Vierter in Nrnberg knapp an einem Podiumsplatz vorbei.

Insgesamt fuhren vier Mercedes-Piloten in die Top 10. Christian Vietoris beendete das letzte Saisonrennen in Hockenheim auf dem siebten Platz. Vietoris fuhr in 1:46.908 Minuten auch die schnellste Runde des Rennens. Gary Paffett und Daniel Juncadella fuhren als Neunter und Zehnter ebenfalls in die Punkternge. Ihre Mercedes-Markenkollegen Pascal Wehrlein und Robert Wickens belegten die Pltze 17 und 18.

Roberto Merhi (HWA-Mercedes, Platz 2):
"Ich mchte meinen zweiten Platz der krzlich verstorbenen Maria de Villota widmen, die ich sehr gut kannte, und auch Sean Edwards, der vergangene Woche leider tdlich verunglckt ist. Mein Rennen begann nicht gut: Mein Auto rollte am Start an und ich bekam dafr eine Strafe. Danach habe ich einfach Vollgas gegeben und hatte eine sehr gute Strategie. Es war ein spannender Zweikampf gegen Timo Glock um den Sieg. Nach meinem ersten Pflichtstopp war ich etwas langsamer als Timo, aber nach dem zweiten waren wir beide sehr schnell. Als ich heute Morgen aufgewacht bin und gesehen habe, dass es regnet, hatte ich ein Lcheln im Gesicht. Denn in diesem Moment wusste ich, dass mir selbst von Startplatz 21 ein gutes Ergebnis gelingen knnte - genauso ist es gekommen. Jetzt freue ich mich auf das nchste Jahr und hoffentlich weitere Podestpltze."

Christian Vietoris (HWA-Mercedes, Platz 7):
"Es war heute ein cooles Rennen und das Auto hatte einen gigantischen Speed. Von Startplatz 20 auf Rang sieben zu fahren, ist denke ich mehr als okay, und mit der richtigen Strategie wre sogar noch mehr drin gewesen. Aber ich habe alles gegeben und bin mit mir und der ganzen Saison sehr zufrieden. Mein Team ist einfach klasse und hat das ganze Jahr ber einen tollen Job gemacht. Ich denke, auf dieser Leistung knnen wir im nchsten Jahr in Ruhe aufbauen."

Gary Paffett (HWA-Mercedes, Platz 9):
"Wir konnten von Platz 16 auf Rang neun vorfahren und damit Punkte sammeln. Aber Roberto hat gezeigt, dass heute noch mehr drin gewesen wre. Heute war es extrem schwierig, den richtigen Reifendruck zu finden. Nach dem ersten Reifenwechsel war der Druck wahrscheinlich zu niedrig, deshalb hatte ich fr zehn Runden kaum Grip und verlor dadurch einige Pltze. Der letzte Reifensatz hat dann zu frh abgebaut. Wir haben also nicht alles perfekt hinbekommen, aber alles in allem war es ein tolles Rennen und ein vershnlicher Ausklang der Saison. Wir werden ber den Winter hart arbeiten, um im nchsten Jahr strker zurck zu kommen."

Daniel Juncadella (Mcke-Mercedes, Platz 10):
"Das heutige Rennen war eine groe Enttuschung fr mich. Ich war in einer Position, meinen ersten DTM-Sieg zu feiern, und dann habe ich mich leider total verschtzt, als ich Mattias Ekstrm in der Spitzkehre drehte. Das war natrlich mein Fehler und tut mir auch leid fr Mattias. Positiv stimmt mich aber, dass ich heute unter schwierigsten Bedingungen zeigen konnte, dass ich in der DTM um Spitzenpltze fahren kann. Das gibt mir natrlich ein gutes Gefhl fr die kommende Saison."

Pascal Wehrlein (Mcke-Mercedes, Platz 17):
"Ich war am Anfang sehr schnell und konnte einige Fahrzeuge berholen. Wir sind schon frh zum ersten Reifenwechsel gekommen und haben dann mit dem zweiten Reifensatz an Geschwindigkeit verloren. Der Versuch, mit dem Option-Reifen weiterzufahren, hat leider auch nicht die erhoffte Geschwindigkeit gebracht, und so sind wir nicht ber Position 17 hinaus gekommen. Alles in allem bin ich aber mit meiner ersten DTM-Saison zufrieden. Ich konnte viele wichtige Erfahrungen sammeln und bin sicher, dass im nchsten Jahr mehr drin sein wird."

Robert Wickens (HWA-Mercedes, Platz 18):
"Das Rennen war heute wirklich schwierig fr mich. Der Speed war auf jeden Fall vorhanden, aber durch einige harte Zweikmpfe war mein Auto beschdigt, was das Angreifen natrlich nicht einfach gemacht hat. Als ich dann noch eine Zeitstrafe bekommen habe, war das Rennen fr mich gelaufen. Alles in allem hatte ich aber eine tolle Saison. Natrlich war der Sieg auf dem Nrburgring mein absolutes Highlight. In meiner zweiten Saison in einer so engen Serie wie der DTM in die Top 5 zu fahren, ist wirklich etwas, worauf ich stolz sein kann. Im kommenden Jahr werde ich wieder angreifen und hoffentlich um den Titel fahren."

Toto Wolff (Mercedes-Motorsportchef):
"Glckwunsch an Timo Glock und BMW zu diesem Sieg. Aber auch wir nehmen von unserem Heimrennen in Hockenheim einige positive Aspekte mit. Roberto ist aus der letzten Reihe gestartet und hat trotz einer Durchfahrtsstrafe den zweiten Platz belegt - solch ein Ergebnis konnten wir angesichts unserer Ausgangsposition vor dem Rennen sicher nicht erwarten. Schade, dass Daniel in der Spitzkehre Mattias Ekstrm gedreht hat. Ohne die folgende Strafe wre auch fr Daniel mehr drin gewesen. Insgesamt knnen wir mit dem Rennergebnis heute zufrieden sein. Jetzt mssen wir diese Leistung auch im Trockenen abrufen - daran werden wir in der Winterpause hart arbeiten."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere DTM Themen

News

Knalleffekt: Mercedes steigt Ende 2018 aus der DTM aus!

News

Wittmann disqualifiziert, Rockenfeller neuer Sieger

News

DTM-Live-Ticker Zandvoort: Der Sonntag in der Chronologie

News

Mercedes-DTM-Ausstieg: Wie geht es 2019 mit der DTM weiter?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung