Dank Raab: Scheider (rechts) mit den TV-Sternchen Clerici und Kelly

DTM 2013

— 26.10.2013

Vermarktungsfalle DTM: "Ich bin kein Star, holt mich da rein!"

Jens Marquardt begrüßt Events wie die von Stefan Raab und sagt Piloten seine Unterstützung bei Medienarbeit zu - Dieter Gass sieht auch die Fahrer in der Pflicht

In der Motorsport-Welt sind sie durchaus Größen. Aber wenn die jüngsten DTM-Champions Mike Rockenfeller und Bruno Spengler in Zivil über die Straße huschen, fragt sie kaum jemand nach einem Autogramm. Was die Fahrer wenig stört, ist aus Marketingsicht alles andere als optimal und nicht nur DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck ein Dorn im Auge. Allerdings scheint es nicht so einfach zu sein, adrette und sympathische Kerle wie die beiden Meister der breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Dabei gibt es vielversprechende Ansätze, wie Jens Marquardt meint. Schließlich muss es nicht immer nur um sportliche Höchstleistungen und Technik aus der Raumfahrt gehen, um die DTM schmackhaft zu machen. Zum Beispiel die "TV Total Stock Car Crash Challenge" des TV-Senders 'ProSieben': "Das war ein Autorennen, bei dem es nicht um Punkte ging. Es war ein Showevent", erinnert der BMW-Motorsportchef an die ausverkaufte Veranstaltung in der Schalker Fußballarena. Am Start waren neben allerlei A- und B-Prominenz auch Timo Glock und Timo Scheider.

Heitere Blechschäden mit Stefan Raab seien gut für die Serie, findet Marquardt: "Die Bekanntheit des Timo Glock und der DTM ist dadurch bestimmt gestiegen. Vielleicht hat sich jemand von den 50.000, die in Gelsenkirchen auf der Tribüne saßen, gesagt: 'Mensch, die sind doch gar nicht so schlecht und doof sind sie auch nicht. Saisonfinale in Hockenheim? Schaue ich mir mal an.'" Allerdings sind DTM-Piloten in der Prime-Time und einem sportfernen Format die Ausnahme. Sie kochen nicht mit Johann Lafer, talken nicht mit Markus Lanz und raten nicht mit Günther Jauch.

Von Umwelt und Verbrauch: Das Problem mit der Jugend

Dabei wäre Marquardt bereit, in den Zeitplänen seiner wichtigsten Angestellten entsprechende Freiräume zu schaffen. "An den Herstellern soll es nicht liegen", verspricht er. Aus Sicht von Dieter Gass sind aber nicht nur die Konzerne gefragt. Die relative Bekanntheit Scheiders, der mit der Videospielefirma Nintendo vor geraumer Zeit einen hochkarätigen Partner aus einem dem Motorsport fernen Bereich gewann, sieht er als gutes Beispiel dafür: "Da passiert auch viel in Eigenregie", erklärt der Audi-Rennleiter 'Motorsport-Total.com'. "Die Wahrheit liegt mittendrin."

Neben den Fernsehmachern, allen voran beim TV-Partner 'ARD', müssten eben auch Hersteller und Piloten mitziehen. "Aber man kann es von der Fernsehseite sicherlich auch noch ein bisschen mehr pushen." Marquardt hat dafür schon Ideen über die Sonntagsberichterstattung hinaus parat und neben Online-Plattformen die dritten Programme im Auge. Er selbst war mit Spengler im 'Bayerischen Rundfunk' zu sehen, Rockenfeller im 'SWR'. Er sagt aber auch: "Ich kann die Glocks und Wittmanns nicht irgendwo platzieren, da müssen wir mit unserem Partner zusammenarbeiten."

Events wie die bei TV-Star Raab bieten den Vorteil, dass sie insbesondere Publikum der unteren Altersschichten ansprechen. Und genau dort will Marquardt ansetzen: "Es gibt einen ganz klaren Trend unter jungen Leuten: Für mich war es mit 18 Jahren das Riesending, den Führerschein zu machen. Meine Großeltern haben mir zum Geburtstag ein Auto vor die Tür gestellt", erinnert er sich und betont den sozialen Stellenwert von vier Rädern: "Da war ich im Schwarzwald der König. Wie viele junge Leute gibt es heute, für die ein Auto zweite oder dritte Priorität ist? Es ist schwierig, solche Leute für Motorsport und die DTM zu begeistern."

Fotoquelle: Audi

Weitere DTM Themen

News

Top 10: Die ältesten DTM-Sieger der Geschichte

News

"Eki" und sein Traum von der DTM: Power, Grip, stabile Autos

News

Timo Glock: Ganze DTM-Saison hätte anders laufen können...

News

Timo Glock lobt Mick Schumacher: "Er hat beste Chancen"

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.